• IT-Karriere:
  • Services:

Auf preiswerte Geräte muss der Kunde noch etwas warten

Wer dieser Tage seine private oder betriebliche WLAN-Infrastruktur erneuern, ersetzen oder erweitern will, sollte sich allerdings Wi-Fi 6 sehr genau anschauen: Ein guter 11ax-AP verspricht mehr Zukunftssicherheit als bisherige Wi-Fi-5-Funker, vor allem wenn mit einem weiteren Anwachsen der WLAN-Clients und des Datenhungers zu rechnen ist.

Stellenmarkt
  1. INTERBODEN GmbH & Co. KG, Ratingen
  2. Software AG, Darmstadt

Starke, teure und kompromisslos ausstaffierte Wi-Fi-6-Funker mit Brutto-Datenraten von 1x 4.800 oder gar 2x 4.800 Mbps im 5-GHz-Band gibt es tatsächlich schon von Asus, Cisco, Extreme Networks, HPE-Aruba, Huawei, Meraki, Netgear oder Ruckus. Ihr Straßenpreis reicht von 400 bis 1.600 Euro.

Halbstarke, bezahlbare 11ax-Router mit Spitzenraten bis 2.400 Mbps sind zwar angekündigt, aber noch kaum lieferbar. Die Preise dürften bei knapp 200 Euro starten.

Daneben gibt es Firmen, die schon seit Anfang 2018, seit der CES in Las Vegas, mehrere Wi-Fi-6-APs samt großartigen Pressefotos an die Medien kommuniziert haben, bis Mitte 2019 aber nichts dergleichen liefern konnten. Diese vorschnellen Medien- und Lesertäuschungen sind einfach nur ärgerlich.

Vor der Ifa dürften weitere Ankündigungen kommen

Trotzdem wird es mit AX-Basisstationen im zweiten Halbjahr 2019 erst richtig losgehen: AVM, Lancom und Zyxel haben schon Produktnamen und Pressefotos kommuniziert, andere WLAN-Firmen wollen ihre AX-Produktpalette in Kürze stark vergrößern - vor allem nach unten, kaum nach oben. Ein weiterer AX-Ankündigungsschub wird kurz vor der Ifa 2019 in Berlin erwartet.

Das größte Problem ist vorerst noch der Mangel an Wi-Fi-6-Endgeräten. Samsung kann zwar seit Frühling 2019 alle vier Modell-Versionen seines Galaxy S10 Smartphones mit 11ax-Funk liefern, aber eben nur die schwächste Wi-Fi-6-Variante mit 1.200 Mbps Brutto.

Doppelt so schnelle Wi-Fi-6-Laptops bis 2.400 Mbps brutto wurden spätestens auf der Computex 2019 von Acer, Asus, Dell und MSI vor der Presse angekündigt und sind teilweise auch schon bestellbar.

Bis Herbst 2019 müsste es genug Wi-Fi-6-Router und Clients geben, um eine fundierte Kaufentscheidung treffen zu können. Besonders Innovatoren, Gamer und Technik-Freaks, die alles ganz früh haben wollen, können ihren Freunden und Nachbarn dann schon mal Wi-Fi-6 demonstrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Welche Endgeräte gibt es?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 VENTUS 2X 8G OC für 749€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

/mecki78 06. Sep 2019

Das Artikelbild zeigt einen weißen TP-Link DSL-Router, entweder einen VR200v oder einen...

wire-less 02. Sep 2019

Wifi6 wird spätestens ab nächstes Jahr standardmässig verbaut. Über die Masse macht das...

wire-less 02. Sep 2019

Spätestens wenn man einen Repeater einsetzt braucht man das 5GHz Band.

conker 30. Aug 2019

Oh ja, genau das war auch mein erster Gedanke. Ich "könnte" noch damit leben, wenn es...

Niaxa 29. Aug 2019

Oder anrufen und sagen ich will nen aktuellen Router!?!? Mietgerät Kündigen, oder eben...


Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

    BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
    BVG
    Lieber ungeschützt im Nahverkehr

    In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel

    1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
    2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
    3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

      •  /