• IT-Karriere:
  • Services:

Whitechapel: Pixel 6 soll eigenen Google-Prozessor bekommen

Im Herbst sollen zwei Smartphones mit dem von Google entwickelten SoC Whitechapel erscheinen, darunter das Pixel 6.

Artikel veröffentlicht am ,
Google-Chip (Symbolbild)
Google-Chip (Symbolbild) (Bild: Axios)

Google entwickelt ein System-on-Chip (SoC) unter dem Codenamen Whitechapel. Dieses soll sein Debüt in den Smartphones feiern, die im Herbst veröffentlicht werden. Entsprechend soll Whitechapel das dann zu erwartende Pixel 6 antreiben.

Stellenmarkt
  1. Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Versmold
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Das berichtet das Blog 9to5Google unter Berufung auf eine interne Dokumentation, die sie einsehen konnten. Dort werde mehrfach Slider referenziert, hinter welchem 9to5Google eine geteilte Plattform für den Whitechapel-SoC vermutet. Diese komme in zwei Smartphones mit den Codenamen Raven und Oriole zum Einsatz, die im Herbst veröffentlicht werden sollen.

Demnach soll Google Whitechapel gemeinsam mit Samsung entwickeln, dessen Exynos-Chips im Android-Bereich mit den Snapdragon-Prozessoren von Qualcomm konkurrieren. Auf Letztere hatte Googel bisher gesetzt. Intern soll Google für den Chip die Bezeichnung GS101 verwenden, wobei das GS für Google Silicon stehen könnte.

Bereits im vergangenen Jahr wurde durch firmennahe Quellen bekannt, dass Google mit Whitechapel einen SoC beim Auftragsfertiger Samsung Foundry in einem nicht näher bezeichneten 5-nm-Verfahren produzieren will. Das Whitechapel-Design soll acht unbekannte CPU-Kerne mit ARM-Technik nutzen und Hardware integrieren, um künstliche Intelligenz wie den Google Assistant zu beschleunigen. Denkbar wären Matterhorn-Cores alias Cortex-A79 und eine abgewandelte Version von Googles Edge-TPU.

Bringt der eigene Chip längeren Support?

Bereits im vergangenen Herbst hatte Google-CEO Sundar Pichai "einige tiefgreifende Investitionen in Hardware" und eine "großartige Roadmap" für 2021 angekündigt, jedoch nicht konkretisiert, um welche Projekte es sich dabei handelt. Die Aussagen wurden weithin als Bestätigung für eine eigene SoC-Entwicklung gedeutet, über die bereits seit Anfang 2020 berichtet und spekuliert wird.

Ein solcher könnte - ähnlich wie Apple, das seine selbstentwickelten SoCs in Mac und iPhones verbaut - sowohl in Pixel-Smartphones als auch Chromebooks zum Einsatz kommen. Bisher unterstützt Google seine Pixel-Smartphones drei Jahre mit Software- und Sicherheitsupdates. Mit einem eigenen SoC könnte die Supportdauer ausgeweitet werden, was bisher vor allem an Qualcomm scheitern dürfte.

Erst kürzlich hatte Samsung seinen Supportzeitraum auf vier Jahre angehoben. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) fordert hingegen, Smartphones mindestens fünf Jahre mit Sicherheitsupdates zu versorgen. Derzeit schafft das nur Apple und eingeschränkt das Fairphone oder das alternative Android Lineage OS auf manchen Geräten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Vögelchen 05. Apr 2021 / Themenstart

Vielleicht Google mit Facebook verwechselt. Siehe Afrika.

xPandamon 04. Apr 2021 / Themenstart

Warum nicht?

xPandamon 04. Apr 2021 / Themenstart

Vergiss nicht dass die wieder mal schnell überhitzen. Tut der SD888 zwar auch teilweise...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter Rise - Fazit

Das nur für Nintendo Switch (und später für PC) verfügbare Monster Hunter Rise schickt Spieler ins alte Japan.

Monster Hunter Rise - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /