Abo
  • Services:

White Wolf Publishing: CCP Games verkauft seine Werwölfe und Vampire

Das schwedische Unternehmen Paradox Interactive übernimmt von CCP Games (Eve Online) alle Anteile an White Wolf Publishing. Für Fans von World of Darkness und Vampire: The Masquerade dürfte das eine gute Nachricht sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork eines älteren Vampire-The-Masquerade-Spiels von Activision
Artwork eines älteren Vampire-The-Masquerade-Spiels von Activision (Bild: Activision)

Das aus Island stammende Entwicklerstudio CCP Games hat seine Tochterfirma White Wolf Publishing an den schwedischen Spielepublisher Paradox Interactive verkauft. Über finanzielle Details des Deals ist nichts bekannt. Paradox will auf Basis von White-Wolf-Rollenspielserien wie Vampire: The Masquerade, World of Darkness und Werewolf: The Apocalpyse neue Computerspiele produzieren. Bislang gibt es keine Informationen zu konkreten Projekten.

CCP Games hatte sich 2006 mit White Wolf Publishing zusammengetan und jahrelang mit großem Aufwand ein Rollenspiel auf Basis von World of Darkness entwickelt - aus dem aber nie etwas wurde. 2014 wurden die Entwicklungsarbeiten offiziell eingestellt, ohne dass das MMO jemals öffentlich gezeigt wurde. CCP konzentriert sich seitdem auf Eve Online und Ableger wie Valkyrie.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. (-75%) 14,99€

Bautz 04. Nov 2015

Naval War: Arctic Circle war für einen $10-Titel doch ganz gut?

Bautz 04. Nov 2015

Paradox macht zur Zeit wirklich vieles richtig. HOI verschoben weil man gesehen hat dass...

Raistlin 30. Okt 2015

Ich wollte die Lizenz haben :( Gleich nach meinem Lotto Gewinn war das ganz oben auf...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /