Abo
  • Services:

Whistleblowerin: Wikileaks-Informantin Manning erneut in Haft

Die Aktivistin Chelsea Manning ist in den USA wieder in Haft. Sie weigert sich, vor Gericht eine Reihe von Fragen zur Enthüllungsplattform Wikileaks zu beantworten.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Chelsea Manning im Jahr 2018 auf einer Konferenz in Kanada
Chelsea Manning im Jahr 2018 auf einer Konferenz in Kanada (Bild: Lars Hagberg/AFP/Getty Images)

Die einstige Wikileaks-Informantin Chelsea Manning, einst als Computer-Analystin bei den US-Streitkräften eingesetzt, ist einem Bericht der Washington Post zufolge wieder in Haft. Manning hatte sich zuvor geweigert, vor Gericht Fragen zu der Enthüllungsplattform von Julian Assange zu beantworten.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Hilden, Düsseldorf
  2. BWI GmbH, Rheinbach

Manning hatte schon vor der Festnahme ein Statement auf Twitter veröffentlicht. Darin machte sie deutlich, dass sie mit einer Inhaftierung rechne. Vor Gericht hatte sie vor Tagen erklärt, sie habe das verfassungsmäßige Recht zu schweigen.

"Aus Solidarität mit vielen Aktivisten, die in Schwierigkeiten sind, werde ich zu meinen Prinzipien stehen", betonte sie. Sie werde jede rechtliche Möglichkeit, die ihr zur Verfügung stehe, ausschöpfen.

Die heute 31 Jahre alte Manning saß bereits sieben Jahre lang in US-Militärhaft. Sie kam 2017 frei, nachdem Präsident Barack Obama die vorzeitige Freilassung angeordnet hatte. Ursprünglich war Manning zu 35 Jahren Haft verurteilt worden.

Manning hatte erhebliche Datenmengen aus den Computersystemen der US-Regierung an die Enthüllungsplattform Wikileaks weitergeleitet. Dadurch wurden unter anderem schwere Straftaten von US-Soldaten publik.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 45,99€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 216,71€

plutoniumsulfat 12. Mär 2019 / Themenstart

Nicht jeder AG macht was mit Rüstung oder dem Staat.

Ach 11. Mär 2019 / Themenstart

? Also, ich will es jetzt auch nicht an die große Glocke hängen, und außerdem ist das...

Sharra 10. Mär 2019 / Themenstart

Und nicht mal das. Aber das lernst du auch noch, wenn du mal erwachsen wirst, bzw. dich...

quineloe 10. Mär 2019 / Themenstart

Eben, und genau deswegen hat Assange einen Pardon vom Blenderpräsidenten gefordert, und...

ML82 09. Mär 2019 / Themenstart

Wie lange kann man für Vergesslichkeit(die ja eine Schutzfunktion des menschlichen Hirns...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019)

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
    Einfuhrsteuern
    Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

    Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

    Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
    Überwachung
    Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

    Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
    Von Harald Büring

    1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
    2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
    3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

      •  /