Abo
  • Services:
Anzeige
Chelsea Manning wurde als Bradley Manning geboren.
Chelsea Manning wurde als Bradley Manning geboren. (Bild: Fair Use)

Whistleblowerin: Obama begnadigt Chelsea Manning

Chelsea Manning wurde als Bradley Manning geboren.
Chelsea Manning wurde als Bradley Manning geboren. (Bild: Fair Use)

Es ist eine seiner letzten Amtshandlungen: Der scheidende US-Präsident Barack Obama wird der Whistleblowerin Chelsea Manning einen Großteil der verbleibenden Strafe erlassen.

In den vergangenen Tagen hatte es bereits zahlreiche Spekulationen gegeben, nun ist es offiziell: Der scheidende US-Präsident Barack Obama wird der Whistleblowerin Chelsea Manning einen großen Teil der verbleibenden Haftstrafe von 28 Jahren erlassen, wie die New York Times berichtete. Manning kann das Militärgefängnis in Fort Leavenworth in Kansas demnach am 17. Mai 2017 verlassen und nicht erst im Jahr 2045.

Anzeige

Die 2010 verhaftete Manning war wegen der Weitergabe als geheim eingestufter Berichte an Wikileaks im Jahr 2013 zu 35 Jahren Haft in einem Militärgefängnis verurteilt worden - die längste in den USA jemals verhängte Strafe für Whistleblowing. Mannings Haftbedingungen in dem Militärgefängnis waren harsch, mehrfach wurde sie in Einzelhaft verlegt.

Chelsea Manning, geboren als Bradley Manning, unterzieht sich derzeit einer Geschlechtsumwandlung und lebt mit weiblicher Identität. Sie ist damit die einzige Frau in dem Militärgefängnis. Manning hatte mehrfach versucht, sich das Leben zu nehmen.

Obama verfolgte Whistleblower hart

Auch wenn der weitgehende Erlass der restlichen Strafe ein positives Signal ist, sollte nicht vergessen werden, dass Barack Obama häufiger als jeder andere US-Präsident den Espionage Act nutzte, um gegen Whistleblower vorzugehen. Zur Begründung der Begnadigung sagte ein Sprecher: "Chelsea Manning hat sich der militärischen Gerichtsbarkeit gestellt und wurde in einem fairen Verfahren für schuldig befunden. Sie hat ihre Fehler eingestanden." Eine ebenfalls geforderte Begnadigung von Edward Snowden lehnt das Weiße Haus jedoch ab. "Herr Snowden hat sich in die Arme eines Feindes begeben und Asyl in einem Land gesucht, das zuletzt konzertierte Aktionen unternommen hat, um das Vertrauen in unsere Demokratie zu schwächen."

Menschenrechtsgruppen hatten in den vergangenen Tagen dazu aufgerufen, Obama um die Begnadigung von Manning zu bitten. Wikileaks-Gründer Julian Assange hatte angekündigt, sich im Falle einer Begnadigung von Manning der US-Gerichtsbarkeit stellen zu wollen.

Nachtrag vom 18. Januar 2017, 9:46 Uhr

Wie später am Abend bekanntgeworden ist, wird Obama auch General James Cartwright begnadigen. Cartwright wird beschuldigt, dem FBI die Unwahrheit über seine Kontakte mit Journalisten gesagt zu haben. Er stand vor Gericht, ein Urteil war für den gestrigen Dienstag erwartet worden. Dieses ist mit der Begnadigung hinfällig. Es wird angenommen, dass Cartwright wesentliche Details über die Stuxnet-Computersabotage an die Presse gegeben hat. Zu dem Vorfall gibt es eine sehenswerte Dokumentation.


eye home zur Startseite
Prypjat 18. Jan 2017

Ich kann meinen Beitrag leider nicht mehr Editieren. Ich möchte darauf hinweisen, dass...

Moe479 18. Jan 2017

richtig, alles gut. So ein quatsch, die Mehrheit der US-Amerikaner sind sehr europäisch...

Garius 18. Jan 2017

Also waren die Juden für Hitler Feinde, aber die Deutschen für Amerika nicht? Was du...

Trollversteher 18. Jan 2017

Ist er ja auch vom Gesetzgeber her, wie Du weiter vorne selbst geschrieben hast. Ein...

neocron 18. Jan 2017

er ist auch ein Mann ... das Letzte mal, als ich nachgeschaut habe, konnten Chromosomen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sparkasse Leipzig, Leipzig
  2. Spheros GmbH, Gilching bei München
  3. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  4. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 486,80€
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  2. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen

  3. Surface Ergonomische Tastatur im Test

    Eins werden mit Microsofts Tastatur

  4. Russischer Milliardär

    Nonstop-Weltumrundung mit Solarflugzeug geplant

  5. BMW Motorrad Concept Link

    Auch BMW plant Elektromotorrad

  6. Solar Roof

    Teslas Sonnendachziegel bis Ende 2018 ausverkauft

  7. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  8. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  9. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  10. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: 20kW Leistung... was ein Witz sowas überhaupt...

    Berner Rösti | 09:55

  2. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    chewbacca0815 | 09:54

  3. Re: Erster!!!

    Andre S | 09:53

  4. Re: Siri und diktieren

    Iomega | 09:53

  5. Re: Parkplätze? An die denkt wohl keiner...

    Berner Rösti | 09:53


  1. 09:53

  2. 09:12

  3. 09:10

  4. 08:57

  5. 08:08

  6. 07:46

  7. 06:00

  8. 06:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel