Whistleblower: Julian Assange plant Hochzeit im Gefängnis

Wikileaks-Gründer Julian Assange und seine Partnerin Stella Moris wollen in einem Londoner Gefängnis heiraten.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Julian Assange vor einem Gerichtstermin im Jahr 2019
Julian Assange vor einem Gerichtstermin im Jahr 2019 (Bild: Jack Taylor/Getty Images)

Julian Assange und seine Partnerin Stella Moris planen eine Hochzeit im Gefängnis. Das sagte Moris der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in einem Exklusivinterview vor dem 50. Geburtstag des Wikileaks-Gründers am 3. Juli 2021. Der gebürtige Australier sitzt seit mehr als zwei Jahren im Hochsicherheitsgefängnis HMP Belmarsh in London.

Stellenmarkt
  1. Mathematiker / Business Intelligence Specialist (m/w/d)
    Standard Life, Frankfurt am Main
  2. Product Functional Safety Manager (m/f / diverse)
    Continental AG, Lindau, Ulm, Neu-Ulm
Detailsuche

Die Beziehung mit Moris begann während der Zeit, als sich Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London dem Zugriff der Polizei entzog. Das Paar hat zwei Kinder, Jungen im Alter von vier und zweieinhalb Jahren.

"Wir bereiten uns darauf vor, im Gefängnis zu heiraten", sagte Moris. Ein Datum gebe es noch nicht, doch der Prozess sei bereits eingeleitet. "Wir arbeiten uns durch die Bürokratie, damit es bald soweit sein kann." Es handle sich aber um keine eine einfache Sache.

Die Gefängnisseelsorge habe ihr berichtet, dass es die erste Hochzeit seit mindestens zwölf Jahren in der Vollzugsanstalt sein werde. Ob Gäste dabei sein dürfen, ist noch unklar. "Wir werden wahrscheinlich noch eine andere Hochzeitsfeier machen mit Familie und Freunden, wenn er frei ist", sagte Moris weiter.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Obwohl der Antrag der USA auf die Auslieferung Assanges im Januar 2021 von einem Gericht in London unter Verweis auf dessen angegriffene psychische Gesundheit abgelehnt wurde, ist er weiter in Haft. Washington hatte Berufung eingelegt. Ob dem Antrag stattgegeben wird, ist noch unklar.

Hoffen auf US-Präsident Biden

Die US-Justiz wirft Assange vor, gemeinsam mit der Whistleblowerin Chelsea Manning geheimes Material von US-Militäreinsätzen im Irak und in Afghanistan gestohlen und veröffentlicht zu haben. Damit soll er das Leben von US-Informanten in Gefahr gebracht haben.

Seine Unterstützer sehen in Assange hingegen einen investigativen Journalisten, der Kriegsverbrechen ans Licht gebracht hat. Jahrelang hatte er sich einer Festnahme durch die Flucht in die ecuadorianische Botschaft in London entzogen - zunächst wegen Vergewaltigungsvorwürfen aus Schweden, die später fallengelassen wurden. In den Vereinigten Staaten droht ihm im Falle einer Verurteilung ein Strafmaß von bis zu 175 Jahren.

Moris setzt darauf, dass die neue US-Regierung unter Joe Biden die Anklage gegen ihren Partner fallen lässt. Dabei hofft sie, dass auch Deutschland seinen Einfluss auf Washington geltend macht und auf ein Ende der Strafverfolgung dringt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Alex_M 28. Jun 2021

"The man in question, Sigurdur Ingi Thordarson, was recruited by US authorities to build...

GourmetZocker 28. Jun 2021

Kwt.

Morons MORONS 28. Jun 2021

Er hätte ein Boot über den Ärmelkanal nehmen und in Friesland anlanden sollen, dann...

cc68 27. Jun 2021

das ganze ist einfach nur noch jämmerlich



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /