Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
(Bild: planet_fox/Pixabay)

Wegen eines 15 Jahre alten Nacktfotos seines mittlerweile erwachsenen Sohnes hat ein Mann aus dem Landkreis Augsburg Ärger mit der Kriminalpolizei. Eine Frau hatte die Ermittler auf das Statusbild des 59-Jährigen bei einem Messengerdienst aufmerksam gemacht - es zeigte ein mutmaßlich kinderpornografisches Foto eines etwa sechsjährigen Jungen.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
  2. Cloud DevOps Engineer Java (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, München, Gmunden (Österreich)
Detailsuche

Wie die Polizei am 15. Oktober berichtete, führte dies zu einer Wohnungsdurchsuchung bei dem Vater. Es stellte sich heraus, dass dessen erwachsener Sohn ihm das alte Foto als Kindheitserinnerung zugeschickt hatte. Daraufhin nutzte der Vater die Aufnahme nach Absprache mit seinem Sohn als Whatsapp-Statusfoto.

"Gezeigt wurde darauf ein ca. 6-jähriger Junge mit entblößtem Unterkörper, der auf einem Sofa sitzend mit gespreizten Beinen an seinem Geschlechtsteil spielte, während ein erwachsener Mann - nur mit Unterhose bekleidet - seinen Arm um die Schulter des Buben gelegt hatte", beschreibt die Polizei das Bild.

Verfahren wegen Verbreitung von Kinderpornografie

Nach Angaben der Polizei fanden Vater und Sohn das Bild witzig. Der 59-Jährige machte sich keine Gedanken darüber, es auf dem Messengerdienst auch anderen zu präsentieren. "Der zunächst im Raum stehende Vorwurf des sexuellen Missbrauchs von Kindern hat sich gottseidank nicht bestätigt", schreibt die Polizei. Allerdings läuft ein Verfahren gegen den Vater wegen Besitzes und Verbreitung von Kinderpornografie. Der Strafrahmen bewegt sich zwischen einem und zehn Jahren Freiheitsstrafe.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Polizei rief alle Nutzer von sozialen Netzwerken auf, sich immer auch der Tragweite des eigenen Handels bewusst zu sein. "Erst denken, dann posten", empfahl ein Polizeisprecher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


plutoniumsulfat 20. Okt 2021 / Themenstart

Wir meinen das Gleiche :) Ja, die Inhalte sind verfügbar, wenn du sie auf deinen FTP...

Sterling-Archer 20. Okt 2021 / Themenstart

Diese Argumente hier, es ist ganz egal wie der Sohn oder der Vater saß sehen. Das Bild...

sw 19. Okt 2021 / Themenstart

Die deutsche Definition, was unter Kinderpornografie zu verstehen ist, weicht allerdings...

elcaron 19. Okt 2021 / Themenstart

Mit Asutrocknung des Marktes habe ich doch gar nicht argumentiert? Ist doch beides für...

Sterling-Archer 19. Okt 2021 / Themenstart

Um himmelswillen, ihr merkt aber schon das ihr euch hier auch lächerlich macht,oder?

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /