Abo
  • Services:

Whatsapp-Tarif: Whatsapp SIM bei E-Plus kostet einmalig 10 Euro

E-Plus bringt eine spezielle Whatsapp-SIM-Karte auf den Markt. Das Besondere dabei ist, dass der mit Whatsapp anfallende Datenverkehr nicht gesondert berechnet wird. Auch ohne Buchung einer Datenoption kann Whatsapp ohne weitere Kosten verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am , /
Whatsapp auf einem Smartphone
Whatsapp auf einem Smartphone (Bild: Stan Honda/AFP/Getty Images)

E-Plus startet heute in Kooperation mit Whatsapp den Prepaid-Tarif Whatsapp SIM. Damit ist die Whatsapp-Datennutzung bereits im Preis enthalten und wird auch separat verbucht. Das gab E-Plus am 7. April 2014 bekannt. Das Whatsapp-SIM-Starterset ist für den Preis von 10 Euro erhältlich und enthält 10 Euro Guthaben. Über den Whatsapp-Tarif hatte Golem.de in Grundzügen vor einem Monat berichtet.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Im voreingestellten Basistarif kosten innerdeutsche Gespräche pro Minute und SMS je 9 Cent. Mobile Internetnutzung außerhalb von Whatsapp wird mit 24 Cent pro MByte abgerechnet. Die Whatsapp-Nutzung ist nur im Inland im Preis inbegriffen.

Whatsall - 600 Freieinheiten für 10 Euro

Zusätzlich ist für 10 Euro pro Monat die Option Whatsall erhältlich. Whatsall ist ein Paket mit "600 Einheiten" für mobiles Internet, Telefonieren oder SMS-Schreiben. Es ist sehr ungewöhnlich, dass es ein Inklusivkontingent für die mobile Internetnutzung gibt.

Die 600 Inklusiveinheiten gelten für innerdeutsche Telefonate, SMS oder für mobiles Internet. Bei Anrufen wird dabei jede angefangene Telefonminute voll berechnet, eine sekundengenaue Abrechnung gibt es nicht.

Bis zu 600 MByte Datenvolumen pro Monat

Bei Datennutzung steht 1 MByte für eine Einheit. Datenverbindungen sind bis maximal 600 Einheiten mit bis zu 7,2 MBit/s nutzbar. Wer also nur mobiles Internet nutzt, erhält 600 MByte ungedrosseltes Datenvolumen. Wird das Volumen halbwegs gleich auf alle drei Einsatzgebiete verteilt, ergeben sich 200 Frei-SMS, 200 Gratistelefonate und ein Datenpaket mit 200 MByte, alle Whatsapp-Kommunikation ist davon ausgenommen.

Die Option kann zum Ende der 30-tägigen Laufzeit gekündigt werden. Nach Verbrauch der Inklusiveinheiten gelten für Telefonie und SMS die Preise des Whatsapp-SIM-Basistarifs und das mobile Internet wird gedrosselt. Nicht genutzte Inklusiveinheiten verfallen am Ende der Laufzeit von 30 Tagen.

E-Plus behält sich zudem vor, bei einer Nutzung dieses Dienstes mit einem Datenvolumen von über 1 GByte in 30 Tagen die Nutzung auf maximal 56 KBit/s zu drosseln.

Bei gebuchter Whatsall-Option und Nutzung des Dienstes Whatsapp werden Datenverbindungen für die Nutzung des Dienstes Whatsapp von über 1 GByte auf die Inklusiveinheiten der Whatsall-Option angerechnet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,49€
  2. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)
  3. 69€
  4. (u. a. Destiny 2 PS4 für 9,99€)

WhatsappSimGratis 18. Jun 2014

Leute, bestellt euch die sim karte, whatsapp ist immer Gratis und man hat 600 flexibelne...

Timmaeh 06. Mai 2014

Naja, es ist nur kostenlos bis zu einem Traffic von einem GB, außerdem verfällt Guthaben...

Jupp Schmitz 30. Apr 2014

Ich finde das auch sehr merkwürdig. Ich sag nur: Microsoft und Mediaplayer, bzw...

grorg 07. Apr 2014

Ich nutze Netzclub seit Jahren und komme mit den kostenlosen 100Mb soweit super aus...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /