Abo
  • Services:

Whatsapp: Supportende für Blackberry und Windows Phone 8 bekräftigt

Einen weiteren Aufschub gibt es nicht für die Blackberry-Plattform: Ende des Jahres endet der Support für Whatsapp. Das gilt auch für Nutzer von Windows Phone 8.0 - allerdings müssen entsprechende Smartphones deswegen nicht gleich ausgemustert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Whatsapp-Support für Blackberry und Windwos Phone 8.0 endet
Whatsapp-Support für Blackberry und Windwos Phone 8.0 endet (Bild: Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images)

Die Fans von Blackberry OS und Blackberry 10 haben Erfolg gehabt und Facebook überzeugen können, die Unterstützung für Whatsapp zwei Mal zu verlängern. Einen weiteren Aufschub wird es allerdings nicht geben: Am 31. Dezember 2017 beendet Facebook den Whatsapp-Support für die Blackberry-Plattform. An diesem Tag endet auch der Whatsapp-Support für Windows Phone 8.0, wie Facebook in einem Whatsapp-FAQ bekräftigt.

Whatsapp-Client kann weiter verwendet werden

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund

Ab dem 1. Januar 2018 ist Whatsapp dann aber nicht gleich ohne Funktion - ganz im Gegenteil. Bereits eingerichtete Whatsapp-Clients können weiterhin verwendet werden. Das Support-Ende bedeutet, dass damit keine neuen Whatsapp-Konten eingerichtet oder bestehende Konten noch einmal verifiziert werden können. Außerdem wird es wohl keine großen Software-Updates mehr geben, und im Zuge dessen könnten einzelne Whatsapp-Funktionen verschwinden. Der prinzipielle Funktionsumfang soll weiterhin gewährleistet werden.

Facebook wollte den Support für Blackberry OS und Blackberry 10 bereits Ende Dezember 2016 einstellen, ist dann aber im November 2016 von diesem Plan abgerückt und hat den Support um ein halbes Jahr verlängert, so dass eine vollständige Unterstützung bis Ende Juni 2017 geplant war. Dann wurde der Support im Juni 2017 nochmals um ein halbes Jahr verlängert, so dass die Blackberry-Plattform nun noch bis Ende dieses Jahres unterstützt wird.

Windows Phone 8.1 und Windows Mobile werden weiter unterstützt

Nach dem Support-Aus für Windows Phone 7 folgt in diesem Jahr auch das Ende von Windows Phone 8.0. Das Whatsapp-Supportende für Windows Phone 8.0 hatte Facebook im Juni 2017 bekanntgegeben und bleibt dabei. Wer ein Gerät mit Windows Phone 8.1 oder Windows 10 Mobile besitzt, ist davon nicht betroffen. Facebook hat noch keine Angaben gemacht, bis wann diese Plattformen unterstützt werden.

Nokias S40 will Facebook noch bis zum 31. Dezember 2018 unterstützen und ab dem 1. Februar 2020 wird der Support für Geräte mit Android 2.3.7 alias Gingerbread beendet. Neuere Android-Versionen werden weiterhin unterstützt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 169,90€ + Versand
  3. 199€ + Versand

der_heinz 27. Dez 2017

Unter dem Bericht von crackberry (https://crackberry.com/reminder-whatsapp-will-no-longer...

Surry 27. Dez 2017

Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich möchte niemandem einen bestimmten Messenger...

der_heinz 27. Dez 2017

Entspannt würde ich das nicht nennen. Bei der Android-Version lassen sich nämlich nicht...

daarkside 27. Dez 2017

Warum die Android Version? Mit der aktuellen BB10 Version kann ich doch bilder und video...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

    •  /