Abo
  • Services:
Anzeige
Update für Blackberry Messenger für Android und iOS
Update für Blackberry Messenger für Android und iOS (Bild: Mark Blinch/Reuters)

Whatsapp-Konkurrenz Blackberry Messenger nun auch für iPads und iPods

Blackberry hat seine Android- und iOS-Clients für den Messenger-Dienst Blackberry Messenger aktualisiert. Mit dem Update läuft die App nun auch auf iPads und iPods. Zudem gibt es eine Reihe neuer Funktionen sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte.

Anzeige

Die neue Version des Blackberry Messengers für iOS läuft nun auch auf iPads und iPods, wenn auf diesen wiederum mindestens iOS 6.x installiert ist. Damit kann die Messenger-App auf deutlich mehr iOS-Geräten genutzt werden als bisher. Der Blackberry Messenger kann nun auch nur per WLAN verwendet werden, eine Mobilfunkverbindung ist nicht mehr zwingend erforderlich.

Sowohl die Android- als auch die iOS-Version des Blackberry Messengers (BBM) hat zudem einige Verbesserungen bekommen. So lassen sich Kontakte nun auch per E-Mail zu BBM-Gruppen einladen. Die BBM-PIN und der PIN-Barcode lassen sich bequem in sozialen Netzwerken freigeben.

Ebenfalls für die Nutzung in sozialen Netzwerken wurde die Funktion Weitersagen implementiert, um Freunde über soziale Netzwerke direkt in einen BBM-Chat einzuladen. Blackberry hat nach eigenen Aussagen auch diverse kleinere Programmfehler behoben und die App soll insgesamt zügiger reagieren.

Hoher Akkuverbrauch der Android-Version korrigiert

In der iOS-App wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass manche Benutzer nicht alle BBM-Kontaktnamen sehen konnten. Außerdem soll es keine Schwierigkeiten mehr bei von links nach rechts geschriebener Sprache geben. Die Android-App unterstützt BBM-Kontaktkategorien, und die Listen in BBM-Gruppen lassen sich nach Belieben sortieren und filtern. Ein Fehler wurde beseitigt, der bei einigen Anwendern zu einem ungewöhnlich hohen Akkuverbrauch führte.

Als am 22. Oktober 2013 der Blackberry Messenger für Android und iOS erschien, wurde die App in 24 Stunden von 10 Millionen Nutzern heruntergeladen.

Holpriger Start

Ursprünglich sollte der Blackberry Messenger für Android und iOS bereits Mitte September 2013 erscheinen. An dem anvisierten Startwochenende wurde auf diversen Filesharing-Servern aber eine nicht autorisierte Vorabversion der Android-App für den Blackberry Messenger veröffentlicht. Diese hatte noch gravierende Programmfehler, die unter anderem dazu führten, dass die App einen enormen Datentraffic verursachte. Das wiederum könnte den Blackberry-Messenger-Dienst für alle Anwender stören.

Weil es laut Blackberry nicht ohne weiteres möglich war, nur die Vorversion der Android-App zu blockieren, wurde die Verteilung der finalen Version gestoppt. Blackberry hat die betreffenden Vorabclients generell von dem Dienst ausgesperrt.

Auf Blackberry-Smartphones ist der Messenger vorinstalliert und wird dort schon länger als Chatdienst verwendet. Dabei wird die Blackberry-Infrastruktur genutzt, um Nachrichten zwischen den Nutzern auszutauschen. Der Blackberry Messenger soll eine Konkurrenz zu Diensten wie Whatsapp sein.

Der Blackberry Messenger 1.0.4.133 für iOS steht im App Store kostenlos zum Herunterladen bereit. Im Play Store gibt es die Version 1.0.2.83 des Blackberry Messengers für Android ebenfalls gratis.


eye home zur Startseite
matok 15. Nov 2013

Wir kamen aber von deiner Behauptung, dass das Bankgeheimnis keine Bedeutung hat. Wenn...

Pflechtfild 15. Nov 2013

nimm WeChat das hat der Nachwuchs auf seinem iPod touch inzwischen hat er sogar Freunde...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt
  3. Dr. August Oetker KG, Bielefeld
  4. KUHN-Baumaschinen Deutschland GmbH, Hohenlinden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 109,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  2. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  3. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  4. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  5. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  6. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  7. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  8. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp

  9. Computermuseum Stuttgart

    Als Computer noch ganze Räume füllten

  10. ZX-E

    Zhaoxin entwickelt x86-Chip mit 16-nm-Technik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

  1. Re: Anders herum wird ein Schuh draus

    matzems | 18:26

  2. Re: warum kann man die RTT nicht mehr messen?

    Andre_af | 18:26

  3. Re: Mit wenigen Klicks zum Betrugsopfer

    ip_toux | 18:25

  4. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Berner Rösti | 18:23

  5. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    motzerator | 18:19


  1. 16:37

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel