• IT-Karriere:
  • Services:

Whatsapp: Facebook kauft 10 Prozent an indischem Mobilfunkmarktführer

5,7 Milliarden US-Dollar fließen in Jio Platforms. Ein Ziel von Facebook: mit Whatsapp einen Marktplatz für kleine Unternehmen zu schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook hat mit Jio einiges vor.
Facebook hat mit Jio einiges vor. (Bild: Facebook/Jio/Montage: Golem.de)

Obwohl Facebook in Nordamerika und Europa für viele Menschen ein soziales Netzwerk bleibt, ist das Unternehmen in anderen Ländern ein recht großer Investor in andere Bereiche. Das bestätigt die Investition von 5,7 Milliarden US-Dollar in das indische Unternehmen Jio Platforms, das selbst Teil des Multikonzerns Reliance Industries ist. Von der Investition berichten sowohl Facebook als auch Jio in jeweiligen Pressemeldungen.

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin
  2. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld

Jio Platforms baut Software-Applikationen für den indischen Markt und ist Besitzer von Jio Infocomm, dem größten Telekommunikationsunternehmen des Landes mit 388 Millionen Mobilfunkkunden. Jio ist laut eigenen Aussagen für den Ausbau eines großen 4G-Netzes in Indien verantwortlich. Facebooks Kapital verschafft dem sozialen Netzwerk einen Anteil von 9,99 Prozent an der Firma und den Platz als größter Minderheitsinvestor.

Whatsapp als Kommunikationstool für Kleinunternehmer

Facebook will eigene Produkte mit Jio-Produkten zusammenbringen. So soll laut Aussagen des Unternehmens die App Jiomart mit Facebooks Messenger Whatsapp verbunden werden. "Wir können Leuten ermöglichen, sich mit Firmen zu vernetzen, dort zu stöbern, und letztlich Produkte in einer übergreifenden mobilen Lösung zu kaufen", schreibt das soziale Netzwerk. Whatsapp sei für diese Idee gut geeignet, da in Indien das Programm sehr beliebt und verbreitet ist. Es sei sogar so tief im indischen Alltag verankert, dass es mittlerweile in verschiedenen indischen Sprachdialekten als Synonym verwendet wird.

Einer ähnlichen Agenda scheint sich auch Jio verschrieben zu haben. Mit Hilfe von Facebook will das Unternehmen noch mehr potenzielle Kunden der 1,3 Milliarden Einwohner in Indien erreichen. Der Fokus liegt auf kleinen Unternehmen und Landwirten, die sich über Jio-Applikationen und Facebooks Whatsapp mit Käufern vernetzen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,90€

Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

    •  /