Whatsapp-Alternativen und Datenschutz: Stiftung Warentest stuft nur Threema als "unkritisch" ein

Die Stiftung Warentest hat den Datenschutz bei Whatsapp-Alternativen getestet. Nur einer der vier Messenger hielt den Sicherheitsanforderungen der Tester stand und wurde als unkritisch bewertet: die Schweizer App Threema.

Artikel veröffentlicht am ,
Threema-Logo
Threema-Logo (Bild: Threema)

Die unabhängige Verbraucherorganisation Stiftung Warentest hat den Instant Messenger Whatsapp und vier Alternativen getestet. Das Ergebnis: Nur die App Threema bewerten die Tester mit "unkritisch". Whatsapp selbst wird mit "sehr kritisch" eingestuft, ebenso wie der Blackberry Messenger und Line. Telegram erhält das Urteil "kritisch".

Stellenmarkt
  1. SoftwareentwicklerIn für Embedded Systeme (m/w/d)
    BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Senior IT-Security Engineer (m/w/d) - Identity and Access Management (IAM) / Privileged Access Management (PAM)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Laut Stiftung Warentest ist "bei den Android- und iOS-Versionen der Messenger überprüft" worden, "ob die Apps Nutzerdaten verschlüsseln und welche Informationen sie an wen übertragen." Die Bewertung beziehe sich daher ausschließlich auf den Datenschutz, schreibt die Verbraucherorganisation. Mit anderen Worten: Die Bedienbarkeit der Messenger hat bei den Tests keine Rolle gespielt.

Neben der reinen Datenübertragung interessierten sich die Tester für die AGB der jeweiligen App, die Transparenz (Quelloffenheit) in Bezug auf das Übertragungsprotokoll sowie die Verfügbarkeit und die Kosten der Apps.

Threema verzichtet auf die Übermittlung von Nutzerdaten

Bei der am besten bewerteten App Threema begrüßen die Tester, dass die Android-Variante vollständig auf die Übermittlung von Nutzerdaten verzichte. Außerdem speicherten die Apps für iOS und Android die Adressbucheinträge nur in pseudonymisierter Form. Einen Kritikpunkt gibt es aber auch hier: "Threema ist keine quelloffene Software." Daher ist eine komplette Analyse laut Stiftung Warentest nicht möglich gewesen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Gleiche gilt allerdings bei allen anderen der getesteten Apps. Selbst bei dem zum Teil quelloffenen Telegram sei eine vollständige Überprüfung der Übertragung nicht möglich gewesen. Dass Daten bei Telegram unverschlüsselt versendet werden, sei aber ausgeschlossen, schreibt die Verbraucherorganisation.

Whatsapp sendet Daten unverschlüsselt

Dass der Messenger Whatsapp von den Testern als "sehr kritisch" eingestuft wurde, überrascht wenig. Die App war in den vergangenen Monaten immer wieder durch Sicherheitsmängel aufgefallen. Größter Kritikpunkt der Stiftung Warentest: "Die Android-Version sendet selbst Daten unverschlüsselt, die der Nutzer eingibt. Darunter könnten auch Gesprächsinhalte sein."

Keine Entwarnung geben die Tester bei der von vielen befürchteten Übertragung der Whatsapp-Nutzerdaten auf die Server von Facebook. Aus den AGB der App gehe hervor, "dass die Nutzerdaten bei einem Verkauf an den neuen Eigentümer, also Facebook, übergeben werden können." Facebook hatte den Kauf von Whatsapp am vergangenen Donnerstag bekanntgegeben.

Line und BBM sind nicht sicher

Die beiden anderen Messenger, Line und Blackberry Messenger, erhielten von der Verbraucherorganisation ebenfalls die Datenschutzbewertung "sehr kritisch". Die Android-App von Line sende "die Seriennummer (IMEI) des Geräts unverschlüsselt an Dritte" weiter, kritisieren die Tester. Blackberry hingegen könne mit den Daten seiner Nutzer sogar "präzise Persönlichkeitsprofile erstellen". Auch das Recht der Datenweitergabe an Dritte sei sehr großzügig gestaltet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
    E-Scooter
    Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

    Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.

Neuro-Chef 24. Mär 2014

Hmm, ich kann das leider nur per SMS nutzen, da zum Versenden über Internet der Play...

kitingChris 09. Mär 2014

Dann sind das wohl immer noch Apps und nicht das OS... o.O Und auch bei den System Apps...

Strassenflirt 04. Mär 2014

Der einzige Client, der Open Source ist, end-to-end verschlüsselt und auch Sprachchat...

AktivesBenzol 02. Mär 2014

Wenn Mark Zuckerberg in Berlin ne Firma aufmacht würde auch keiner sagen es ist ne...

monkeybrain 28. Feb 2014

Nichts gegen Threema, aber wer im gleichen Absatz feststellt, dass er den Client nicht...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /