Whatsapp-Alternative: Warum es okay ist, dass Signal Google-Server nutzt

Auch mit deutschem Datenschutz und eigenen Servern wäre der Messenger Signal nicht sicherer als jetzt schon. Wir erklären, warum.

Eine Analyse von und veröffentlicht am
Signal ist eine sichere Alternative zu Whatsapp.
Signal ist eine sichere Alternative zu Whatsapp. (Bild: REUTERS/Dado Ruvic)

Signal gilt in Sachen Datenschutz und Sicherheit als Vorzeigemessenger und wird nicht nur von Datenschützern als Whatsapp-Alternative empfohlen. Dabei greift Signal für seine Server-Infrastruktur auch auf Firmen mit zweifelhaftem Datenschutzniveau (Google, Amazon und Microsoft) zurück, die zudem ihren Sitz in den USA haben. Das klingt nach einem Widerspruch und mangelndem Datenschutz - ist es aber nicht.

Das liegt an der zugrunde liegenden Technik von Signal. Im Unterschied zu vielen anderen Messengern arbeitet Signal nämlich nach dem Zero-Knowledge-Prinzip, was bedeutet, dass der Anbieter selbst möglichst wenig über die Nutzer und darüber weiß, was sie auf der Plattform machen.

Das beginnt mit einer konsequenten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die nur den Konversationsteilnehmern den Zugriff auf die Inhalte ermöglicht: dem Signal-Protokoll. Dieses wurde bereits von mehreren Messengern übernommen, unter anderem von Whatsapp und in leicht abgeänderter Form auch von Wire und Matrix/Element.

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung weitergedacht

Eine Besonderheit des Signal-Protokolls ist, dass es die Nachrichten gleich mehrfach verschlüsselt. Eine erste Verschlüsselung wird mit Geräte-Keys durchgeführt, die bei der Registrierung auf dem jeweiligen Smartphone erstellt werden und immer gleich bleiben.

Stellenmarkt
  1. Agile Software Entwickler (m/w/d) Java
    binaris-informatik, Langenfeld
  2. (Senior) AI Program Manager (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, München
Detailsuche

Zudem werden bei jedem Nachrichtenaustausch Session-Keys ausgetauscht, mit denen die folgenden Nachrichten zusätzlich verschlüsselt werden. Durch den kontinuierlichen Schlüsselaustausch bietet das Signal-Protokoll Perfect Forward Secrecy.

Das bedeutet, dass Angreifer mitgeschnittene, verschlüsselte Nachrichten auch im Nachgang nicht entschlüsseln können - selbst wenn sie in den Besitz des Geräte-Keys der jeweiligen Signal-Installation gelangen sollten.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

So perfekt eine gute Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte schützen kann, so wenig hilft sie leider, die Umstände einer Kommunikation zu verbergen. Doch auch hier versucht Signal vorzubeugen, soweit es eben geht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Wer hat uns verraten? Metadaten! 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Intermotto12 17. Feb 2021

War bei mir am Anfang auch so. Man muss ja selbst aktiv werden - die App selbst hat...

mtr (golem.de) 01. Feb 2021

Hallo ahkluge, Danke für das Lob :-) Das steht letztlich in der Telekommunikations...

Keep The Focus 01. Feb 2021

selbst Signal, Matrix und Wire hat das

chefin 01. Feb 2021

Ein Hashwert kann aber auch mehrer Telefonummmern repräsentieren. Der Nummernschlüssel...

chefin 01. Feb 2021

Was bedeutet Schwachstelle? Nehmen wir mal an, die machen es clever. Dann werden alle...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Build Hat: Neues Raspberry-Pi-Board steuert Lego Technic
    Build Hat
    Neues Raspberry-Pi-Board steuert Lego Technic

    Der Raspberry Pi Build Hat passt auf den kleinen Bastelrechner und kann vier Lego-Sensoren ansteuern. Er ist mit Lego Technic kompatibel.

  2. Apple-Kopfhörer im Vergleich: Airpods Pro oder Airpods 3 kaufen?
    Apple-Kopfhörer im Vergleich
    Airpods Pro oder Airpods 3 kaufen?

    Apple hat die aktuelle Generation der Airpods vorgestellt. Preislich sind sie nah an der Pro-Variante. Was ist der bessere Deal?
    Von Christian Hensen

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /