Abo
  • Services:
Anzeige
Sicher will eine sichere Alternative zu Whatsapp sein.
Sicher will eine sichere Alternative zu Whatsapp sein. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und deutsche Server

Anzeige

Immerhin verschlüsselt Sicher laut dessen Entwickler alle Daten Ende-zu-Ende. Das bedeutet: Daten wie Nachrichten oder Dokumente werden auf dem Smartphone des Senders verschlüsselt und später beim Empfänger wieder entschlüsselt. Dazu wird nach der Installation ein Schlüssel erstellt.

Diese Funktion ist zwar löblich, kann aber aufgrund des fehlenden Quellcodes nicht nachvollzogen werden. Denn wie bei Threema fehlt der Quellcode bei Sicher. Dessen Verfügbarkeit ist aber entscheidend für Kryptographieexperten, um die Sicherheit eines Programms überprüfen zu können.

Immerhin kann sich Berezovsky mittelfristig auch bei Sicher einen teiloffenen Quellcode wie bei Telegram vorstellen, wie er uns schrieb. Und auch, wenn Sicher kein Open-Source-Programm ist, sei man "nicht generell abgeneigt gegen Audit". Das ist vermutlich auch notwendig, denn laut Berezovsky ist ein "Full-Time-Kryptographieexperte bei Shape nicht eingestellt".

Wenn die Server in Deutschland stehen

Für App-Hersteller scheint es heutzutage ein unschlagbares Argument gegenüber Nutzern zu sein, dass ihre Server in Deutschland stehen. Auch Sicher wirbt damit. Laut Berezovsky möchte man das "Ecosystem so geschlossen wie möglich halten". Außerdem habe sein Team von Nutzern aus den USA erfahren, dass Server in Deutschland als Vorteil angesehen werden.

Eigene Daten, die auf fremden Servern gespeichert werden, sind immer ein Risiko. Ganz egal, ob die Server in Deutschland oder anderswo auf der Welt stehen. Hier versucht das Team von Sicher, das Risiko so gering wie möglich zu halten. Adressbücher werden laut Berezovsky nicht gespeichert. Dafür eine sogenannte User-ID, die zur Identifikation des Nutzers gespeichert wird.

Sicher ist vielleicht sicher

Eine gehörige Portion Vertrauen in die Entwickler von Sicher müssen dessen Nutzer also mitbringen. Ob Sicher wirklich sicher ist, lässt sich nämlich nicht sagen, da es für uns keine Möglichkeit gibt, die Sicherheit des Messengers zu überprüfen. Somit können wir nur schreiben, dass Sicher vielleicht sicher ist. Wer wirklich auf Nummer sicher gehen will, sollte daher weiter zu Alternativen wie Chatsecure oder Textsecure greifen, deren Quellcode für jeden zur Verfügung steht.

 Whatsapp-Alternative: Sicher will sicher sein

eye home zur Startseite
katzenpisse 25. Jun 2014

Ist meiner Meinung nach die beste Lösung, hat nur noch ein paar Ecken und Kanten.

ButschBronson 23. Jun 2014

wieso soll eine firma die im handelsregister in london (für jeden offen zugänglich) steht...

gaym0r 23. Jun 2014

Es ist doch allgemein bekannt, dass über WhatsApp und ähnliche Dienste, nur...

Serenity 23. Jun 2014

Threema nutzt aber bei mir kaum jemand. Auch hat nicht jeder ein IPhone oder Android...

Fenix.de 21. Jun 2014

Setzte mal deinen Aluhut kurz ab. Der Messenger wird nicht an der TU, sondern an der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. MKB Mittelrheinische Bank GmbH, Koblenz
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. EXPERT-TÜNKERS GmbH, Lorsch


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 1,49€
  3. (-40%) 17,99€

Folgen Sie uns
       


  1. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  2. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  3. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  4. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  5. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  6. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  7. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  8. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

  9. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  10. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

  1. SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen...

    n0x30n | 15:31

  2. Re: Kompetitiv = Liga?

    Bashguy | 15:31

  3. Lokalisierung?

    captain_spaulding | 15:30

  4. Aktien zum Thema E-Sports

    robser | 15:29

  5. Re: Gute Shell

    TheUnichi | 15:29


  1. 15:30

  2. 15:02

  3. 14:24

  4. 13:28

  5. 13:21

  6. 13:01

  7. 12:34

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel