Abo
  • Services:
Anzeige
Sicher will eine sichere Alternative zu Whatsapp sein.
Sicher will eine sichere Alternative zu Whatsapp sein. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und deutsche Server

Anzeige

Immerhin verschlüsselt Sicher laut dessen Entwickler alle Daten Ende-zu-Ende. Das bedeutet: Daten wie Nachrichten oder Dokumente werden auf dem Smartphone des Senders verschlüsselt und später beim Empfänger wieder entschlüsselt. Dazu wird nach der Installation ein Schlüssel erstellt.

Diese Funktion ist zwar löblich, kann aber aufgrund des fehlenden Quellcodes nicht nachvollzogen werden. Denn wie bei Threema fehlt der Quellcode bei Sicher. Dessen Verfügbarkeit ist aber entscheidend für Kryptographieexperten, um die Sicherheit eines Programms überprüfen zu können.

Immerhin kann sich Berezovsky mittelfristig auch bei Sicher einen teiloffenen Quellcode wie bei Telegram vorstellen, wie er uns schrieb. Und auch, wenn Sicher kein Open-Source-Programm ist, sei man "nicht generell abgeneigt gegen Audit". Das ist vermutlich auch notwendig, denn laut Berezovsky ist ein "Full-Time-Kryptographieexperte bei Shape nicht eingestellt".

Wenn die Server in Deutschland stehen

Für App-Hersteller scheint es heutzutage ein unschlagbares Argument gegenüber Nutzern zu sein, dass ihre Server in Deutschland stehen. Auch Sicher wirbt damit. Laut Berezovsky möchte man das "Ecosystem so geschlossen wie möglich halten". Außerdem habe sein Team von Nutzern aus den USA erfahren, dass Server in Deutschland als Vorteil angesehen werden.

Eigene Daten, die auf fremden Servern gespeichert werden, sind immer ein Risiko. Ganz egal, ob die Server in Deutschland oder anderswo auf der Welt stehen. Hier versucht das Team von Sicher, das Risiko so gering wie möglich zu halten. Adressbücher werden laut Berezovsky nicht gespeichert. Dafür eine sogenannte User-ID, die zur Identifikation des Nutzers gespeichert wird.

Sicher ist vielleicht sicher

Eine gehörige Portion Vertrauen in die Entwickler von Sicher müssen dessen Nutzer also mitbringen. Ob Sicher wirklich sicher ist, lässt sich nämlich nicht sagen, da es für uns keine Möglichkeit gibt, die Sicherheit des Messengers zu überprüfen. Somit können wir nur schreiben, dass Sicher vielleicht sicher ist. Wer wirklich auf Nummer sicher gehen will, sollte daher weiter zu Alternativen wie Chatsecure oder Textsecure greifen, deren Quellcode für jeden zur Verfügung steht.

 Whatsapp-Alternative: Sicher will sicher sein

eye home zur Startseite
katzenpisse 25. Jun 2014

Ist meiner Meinung nach die beste Lösung, hat nur noch ein paar Ecken und Kanten.

ButschBronson 23. Jun 2014

wieso soll eine firma die im handelsregister in london (für jeden offen zugänglich) steht...

gaym0r 23. Jun 2014

Es ist doch allgemein bekannt, dass über WhatsApp und ähnliche Dienste, nur...

Serenity 23. Jun 2014

Threema nutzt aber bei mir kaum jemand. Auch hat nicht jeder ein IPhone oder Android...

Fenix.de 21. Jun 2014

Setzte mal deinen Aluhut kurz ab. Der Messenger wird nicht an der TU, sondern an der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  4. BENTELER-Group, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 1,49€
  3. 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 05:10

  2. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    zilti | 04:10

  3. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 03:21

  4. Re: Geringwertiger Gütertransport

    DASPRiD | 03:07

  5. Re: Absicht?

    exxo | 02:46


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel