Abo
  • Services:
Anzeige
Whatsapp hat weltweit eine Milliarde Nutzer.
Whatsapp hat weltweit eine Milliarde Nutzer. (Bild: Screenshot Golem.de)

Whatsapp: 57 Programmierer für eine Milliarde Nutzer

Whatsapp hat weltweit eine Milliarde Nutzer.
Whatsapp hat weltweit eine Milliarde Nutzer. (Bild: Screenshot Golem.de)

In sieben Jahren hat Whatsapp weltweit eine Milliarde Nutzer gewonnen. Während die SMS weiter auf dem Rückzug ist, legen andere Chat-Dienste ebenfalls deutlich zu.

Der Kurzmitteilungsdienst Whatsapp hat die Marke von einer Milliarde aktiven Nutzern geknackt. Das teilte Mitgründer und Chef Jan Koum in der Nacht zum Dienstag per Facebook mit. Aktuell würden über Whatsapp täglich 42 Milliarden Nachrichten übermittelt, hieß es von Koum weiter. Außerdem verschickten die Nutzer täglich 1,6 Milliarden Fotos und 250 Millionen Videos. Derzeit würden bereits 53 Sprachen unterstützt. Hinter der App stehen demnach nur 57 Programmierer.

Anzeige

Das weltgrößte Onlinenetzwerk Facebook hatte Whatsapp im Jahr 2014 für gut 22 Milliarden Dollar übernommen. Damals hatte die SMS-Alternative rund 450 Millionen Nutzer. Facebook sicherte zu, dass Whatsapp auch unter dem neuen Konzerndach weitgehend eigenständig agieren könne und die Nutzerdaten getrennt blieben.

Internetbasierte Kurzmitteilungsdienste haben mit dem Vormarsch von Smartphones und schnellen mobilen Datennetzen für viele Nutzer die klassische SMS abgelöst. So ist die Zahl der verschickten SMS in Deutschland einer Studie für den Branchenverband VATM zufolge seit 2012 um 75 Prozent zurückgegangen. Während im Jahr 2012 der bisherige Spitzenwert von 59,5 Milliarden SMS erreicht wurde, waren es 2015 nur noch 14,5 Milliarden. Zuvor war die Zahl der verschickten SMS seit den 1990er Jahren kontinuierlich gestiegen.

Konkurrenten mit Hunderten Millionen Kunden

Whatsapp erreichte als erster Kurzmitteilungsdienst die Marke von einer Milliarde Kunden. Aber auch andere Nachrichtendienste verfügen über Hunderte Millionen von Nutzern. So hat Facebooks eigener Messenger Anfang des Jahres die Marke von 800 Millionen Nutzern weltweit erreicht. Wie viel Nutzer Apples Dienst iMessage hat, ist nicht bekannt.

Der chinesische Service Wechat des Onlinekonzerns Tencent kam zuletzt auf 650 Millionen Nutzer. Wechat unterliegt den Zensur- und Überwachungsanforderungen in China und wird deshalb in vielen anderen Ländern skeptisch beäugt. Ebenfalls in Asien populär ist auch der in Japan gegründete Dienst Line, der zuletzt im Herbst auf 212 Millionen Nutzer kam. Line entstand 2011 als Reaktion auf die massiven Kommunikationsprobleme nach dem verheerenden Erdbeben und Tsunami im März 2011.

Der Schweizer Whatsapp-Konkurrent Threema kann mit solchen Zahlen nicht mithalten. Mit mehr als 3,7 Millionen Nutzern ist er laut Firmenangaben weltweit deutlich weniger verbreitet. Mehr als 85 Prozent der Nutzer kommen dabei aus dem deutschsprachigen Raum.


eye home zur Startseite
guenhwyvar 04. Feb 2016

https://telegram.org/faq/de#f-wie-verschlsselt-ihr-nun-genau-daten Für die totale...

Theoretiker 03. Feb 2016

Wo zuerst mal die Federation abgeschaltet worden ist

patze 03. Feb 2016

Oh Mann, es sollte 2016 Normalität sein, generell zu verschlüsseln. Du schnallst dich ja...

plutoniumsulfat 03. Feb 2016

Und alle springen auf alternative Messenger auf...lohnt sich doch xD

Theoretiker 03. Feb 2016

Gibt es auch OTR und OpenPGP?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  3. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  4. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. 1.029,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  2. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  3. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  4. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  5. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  6. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  7. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  8. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  9. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  10. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Performance ist mies

    Haxx | 10:37

  2. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    Tet | 10:35

  3. Re: Siri und diktieren

    rabatz | 10:24

  4. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    Apfelbrot | 10:13

  5. Re: Was habe ich von Netzneutralität als Kunde?

    sundown73 | 10:11


  1. 10:35

  2. 12:54

  3. 12:41

  4. 11:44

  5. 11:10

  6. 09:01

  7. 17:40

  8. 16:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel