Wettervorhersage-App: Dark Sky für Android funktioniert nicht mehr

Apple hat die Android-App von Dark Sky unbrauchbar gemacht, die Wettervorhersage arbeitet nicht mehr. Die API wird noch bis Ende 2021 betrieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Android-App von Dark Sky geht nicht mehr.
Die Android-App von Dark Sky geht nicht mehr. (Bild: Ron Lecours)

Apple hatte die Wettervorhersage-App Dark Sky im April 2020 übernommen und schon damals angekündigt, dass als erstes der Betrieb der Android-Version im Sommer enden wird. Das ist nun der Fall. In der App wird eingeblendet, dass der Dienst eingestellt wurde. Ursprünglich war der 1. Juli 2020 das geplante Enddatum, nun wurde es der 1. August.

Stellenmarkt
  1. Software-Tester (m/w/d)
    TAIFUN Software GmbH, Hannover
  2. Systemadministrator*In für Hbbtv-Systeme
    Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam, Berlin
Detailsuche

Direkt nach der Übernahme konnte die App bereits nicht mehr heruntergeladen werden, sie wurde aus dem App-Store entfernt. Die iOS-Variante gibt es im US-App-Store weiterhin. In Deutschland wurden die Apps nie angeboten.

Darüber hinaus bietet Dark Sky eine API an, um die Wetterdaten in eigenen Anwendungen nutzen zu können. Dies ist noch bis Ende 2021 möglich. Danach wird auch dieser Dienst ersatzlos eingestellt. Die API lässt sich auch in Deutschland nutzen. Neuanmeldungen wurden aber direkt nach der Übernahme nicht mehr zugelassen. Die Website von Dark Sky funktioniert nach wie vor. In seinem Blog schreibt das Unternehmen, dass dies bis auf weiteres auch so bleiben soll.

Was Apple mit Dark Sky vorhat, dürfte auf der Hand liegen - die Wettervorhersagen von iOS werden derzeit von anderen Dienstleistern mit Daten versorgt, künftig kann Apple dies selbst realisieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wetter-Nerd 04. Aug 2020

Guten Morgen, Eine Alternative wäre apiDOTmeteomaticsDOTcom . Die API biete historische...

HeroFeat 03. Aug 2020

Die Wetterprognosen sind ein In App Kauf. Gilt aber Accountweit. Die Basisfunktionalität...

HeroFeat 03. Aug 2020

Und so eine App läuft ja nicht einfach so. Sowas verursacht ja konstant Arbeit. Und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Konkurrenz für Disney+ und Netflix: Paramount+ startet in Deutschland
    Konkurrenz für Disney+ und Netflix
    Paramount+ startet in Deutschland

    Der Wettbewerbsdruck steigt weiter. Paramount geht mit seinem Streamingdienst Paramount+ in Deutschland an den Start.

  2. Elektroauto: BMW bringt Basismodell i4 eDrive35 in den Konfigurator
    Elektroauto
    BMW bringt Basismodell i4 eDrive35 in den Konfigurator

    BMW hat den i4 eDrive35 in der Einsteigerversion in den Konfigurator eingestellt und den Preis für den deutschen Markt mitgeteilt.

  3. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Erst vor einem Jahr hat die Bundeswehr für 600 Millionen Euro Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden neue angeschafft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /