• IT-Karriere:
  • Services:

Wetterstation: Eve-Weather-Station mit Homekit erhältlich

Eve bietet mit Eve Weather eine neue Version seiner Homekit-kompatiblen Wetterstation an, die Temperatur, Wettertrend und Luftfeuchtigkeit anzeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Eve Weather
Eve Weather (Bild: Eve)

Eve hat seine Wetterstation Eve Weather in der zweiten Generation auf den Markt gebracht. Das Gerät ist mit 54 x 54 x 16 mm kompakt gehalten und zeigt auf dem Display drei Daten an, die auch an das Smart Home übermittelt werden, wobei nur Apples Homekit unterstützt wird.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. dmTECH GmbH, Weilerswist

Die lokalen Wettertrends können auch auf dem Smartphone entweder in Apples Home-App oder in der Eve-App des Herstellers abgerufen werden. In der Hersteller-App werden die Daten auch gespeichert und können in Grafikform ausgegeben werden. Der Dreifach-Sensor misst Temperatur, Luftfeuchtigkeit und den Luftdruck. Aus dem Luftdruck wird der Wettertrend abgeleitet.

Bei der Montage ist die IPX3-Zertifizierung des Wettersensors zu beachten. Diese verspricht Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis zu einem Einfallswinkel von 60 Grad zur Senkrechten. Im Alugehäuse des Sensors steckt eine CR2450-Batterie.

Mit Mesh-Netzwerktechnik Thread

Die neue Wetterstation hat bei etwa gleich großem Gehäuse ein etwas größeres Display als der Vorgänger Eve Degree und zeigt darauf gleich zwei Werte an. Wichtiger ist noch die Unterstützung der Mesh-Netzwerktechnik Thread, die von der Thread Group Alliance verabschiedet wurde. Diese baute Apple auch in den Homepod Mini ein.

Bei Thread handelt es sich um ein IPv6-Netzwerk für das smarte Zuhause, das die Kommunikation der Geräte untereinander ermöglicht. Im Sensor ist nur ein Thread-Endpunkt eingebaut. Noch ist Thread nicht mit Geräten außerhalb von Homekit kompatibel.

Eve Weather - Smarte Wetterstation mit Apple HomeKit-Technologie zum Überwachen von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck; Wettertrend, IPX3-Wasserbeständigkeit, Display, Bluetooth, Thread

Konkurrent Netatmo optional mit Regen- und Windmesser

Die Eve-Weather-Station kostet rund 70 Euro. Konkurrent Netatmo bietet ebenfalls eine smarte Wetterstation für Homekit an, die Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck misst. Sie kann durch separate Windmesser und Regenmesser ergänzt werden. Mit rund 170 Euro für das Basismodul, bei dem auch ein Innensensor enthalten ist, verkauft Netatmo seine Lösung allerdings deutlich teurer als Eve.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Bestpreis)
  2. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)

Milchmannnn 29. Mär 2021 / Themenstart

Kann ich nicht bestätigen. Habe das Teil auch seit Dezember. Es läuft absolut...

Milchmannnn 29. Mär 2021 / Themenstart

Warum behaupten Sie irgendwelchen Stuss, wenn Sie doch keine Ahnung von dem Thema haben...

M.P. 29. Mär 2021 / Themenstart

Klingt nach einer ähnlich praktischen Lösung, wie ein Plumpsklo im Hof. Mildernde...

derdiedas 29. Mär 2021 / Themenstart

nur kann ich die selbst Programmieren und bin nicht auf den Anbieter angewiesen. Teure...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /