Der Klimawandel ist zu langfristig

Der größte Unterschied zwischen einer Pandemie und dem Klimawandel ist der Faktor Zeit. In einer Pandemie lassen sich mit schnellem Handeln schnelle Ergebnisse erzielen. Die Effektivität von Maßnahmen lässt sich anhand der Infektionszahlen unmittelbar ablesen. Die Bürger akzeptieren eher Einschränkungen, wenn sie deren Erfolg nachvollziehen können und der Sinn verständlich ist. Das Länderranking der Coronazahlen ist wie ein umgekehrter Medaillenspiegel der Olympischen Spiele.

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsinformatiker / Fachinformatiker (m/w/d) als Sachgebietsleiter IT-Sicherheit / Cybersecurity
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Softwareentwickler*in Fullstack
    Atruvia AG, Karlsruhe, München
Detailsuche

Das alles fällt beim Klimawandel völlig weg. Niemand weiß, ob der individuelle Verzicht auf den nächsten Urlaubsflug oder die nächste Autofahrt irgendwann eine positive Auswirkung auf den weltweiten Temperaturanstieg haben wird. "Selbst wir heute die Emission von Treibhausgasen stoppten, ginge die globale Erwärmung wenigstens für einige Jahrzehnte, wenn nicht sogar Jahrhunderte weiter", schreibt die US-Weltraumbehörde Nasa.

Emissionen steigen weiter an

Was bringt der radikalste Verzicht, wenn der Nachbar sich beim nächsten Mal noch einen größeren SUV kauft? Oder im eigenen Land neue Kohlekraftwerke ans Netz gehen? Anders als beim Coronavirus kann sich kein Einzelner vor den Auswirkungen des Klimawandels schützen. Wenn es nicht sterbende Bäume sind, können es Wetterextreme wie Dürren, Überschwemmungen, steigende Meeresspiegel, Hitzewellen, Heuschreckenplagen oder das Artensterben sein.

Noch deprimierender als die eigene Ohnmacht ist die Erkenntnis, dass auch von Seiten der Politik keine Lösung des Problems zu erwarten ist. Seit Jahrzehnten wird über eine globale Senkung der Kohlendioxid-Emissionen diskutiert, dennoch steigen die Emissionen und damit die CO2-Konzentration in der Atmosphäre unverändert an. Selbst die Coronapandemie hatte nur einen kurzen Einspareffekt (PDF).

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die schon unübersehbaren Folgen des Klimawandels verstärken bereits dessen Effekte. Vielen Deutschen wird während des Corona-Zwangsurlaubs aufgefallen sein, wie stark die heimischen Wälder schon geschädigt sind. Die Wiederaufforstung scheitert häufig schon daran, dass die jungen Bäumchen in den ersten Jahren vertrocknen.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Wissenschaft und Technik am Limit?

Ebenso ernüchternd wirkt die Feststellung, dass erst der Aufschwung von Wissenschaft und Technik die Menschheit in die scheinbar ausweglose Lage gebracht haben. Nicht nur Gewinnstreben und Bequemlichkeit, auch der Glaube an den Fortschritt und der Einsatz für bessere Lebensbedingungen sind eine wichtige Triebfeder für die Industrialisierung gewesen. Sowohl im Kapitalismus als auch im Sozialismus.

Im Moment scheint es jedoch so, dass die Wissenschaft zwar annähernd beschreiben kann, wie die kohlenstoffbasierte Wirtschaft den Planeten aufheizt. Doch die Technik ist nicht in der Lage, dieses von ihr selbst geschaffene Problem zu lösen. Smarte Bewässerungssysteme können im Kleingarten zwar dazu beitragen, die Pflanzen vor dem Vertrocknen zu retten. Das eigentliche Problem wird damit jedoch nicht einmal tangiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Die Klimakrise ist zu Hause angekommenJede Hiobsbotschaft wird zur Glaubensprobe 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


DirkA 30. Sep 2020

Wir sehen das gleiche, aber bewerten die Dinge anders. Das ist legitim und...

PanicMan 21. Sep 2020

Genau das ist auch meine Aussage die ich an alle die ich kenne richte und die mich fragen...

markusl30@gmx.net 06. Sep 2020

Und O2, ganz großer Humbug.

twil 03. Sep 2020

Hauptsache immer mit der Prämisse, ein Problem mit der Quantität gäbe es nicht. https...

ephikles 03. Sep 2020

Das verschiebt das Problem lediglich zeitlich nach hinten. Nehmen wir den Extremfall und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kaufberatung (2022)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
Von Marc Sauter

Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
    Microsoft
    Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

    Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

  2. Samsung Galaxy Watch 4 bei Amazon zum Hammerpreis
     
    Samsung Galaxy Watch 4 bei Amazon zum Hammerpreis

    Die Last Minute Angebote bei Amazon bringen heut wieder viele spannende Deals. Unter anderem sind Galaxy-Watches von Samsung reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Open Source: EU-Kommission will eigene Software frei veröffentlichen
    Open Source
    EU-Kommission will eigene Software frei veröffentlichen

    Die EU-Kommission will offenbar mit guten Beispiel vorangehen und hat sich neue Regeln für den Umgang mit Open-Source-Software gegeben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /