Abo
  • Services:
Anzeige
Margrethe Vestager will verstärkt auf das Missbrauchspotenzial großer Datensammlungen achten.
Margrethe Vestager will verstärkt auf das Missbrauchspotenzial großer Datensammlungen achten. (Bild: Emmanuel Dunand/Getty Images)

Wettbewerbsrecht: Missbrauch von Big Data verhindern

Margrethe Vestager will verstärkt auf das Missbrauchspotenzial großer Datensammlungen achten.
Margrethe Vestager will verstärkt auf das Missbrauchspotenzial großer Datensammlungen achten. (Bild: Emmanuel Dunand/Getty Images)

Wenn sich Unternehmen zusammenschließen, geht es meist um Arbeitsplätze, Patente und eine marktbeherrschende Stellung. Die EU-Kommission will künftig aber verstärkt auch auf die Datenbestände der Unternehmen achten, um Monopole und unfairen Wettbewerb zu verhindern.

Die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Verstager möchte in Zukunft verstärkt darauf achten, ob große Unternehmen die über Kunden gesammelten und gespeicherten Informationen in unzulässiger Weise benutzen und damit einem fairen Wettbewerb schaden. Das sagte sie in einer Rede auf der DLD-Konferenz in München.

Anzeige

Es sei gut, wenn Unternehmen ihre Datenbestände nutzen würden, um Kosten zu sparen und einen besseren Service anzubieten, sagte sie. "Doch wenn nur einige wenige Unternehmen die Daten kontrollieren, die notwendig sind, um Kunden zufriedenzustellen und Kosten zu sparen, könnte ihnen das ermöglichen, ihre Konkurrenten aus dem Markt zu drängen", hieß es in ihrem Statement weiter.

Künftig wolle sie daher bei geplanten Zusammenschlüssen großer Unternehmen auch prüfen, welche Datenbestände die Unternehmen kontrollieren und ob konkurrierende Unternehmen Zugriff auf alternative Quellen hätten.

Googles Doubleclick-Übernahme war in Ordnung

Diese Frage sei bereits bei zwei Übernahmen diskutiert worden: einmal im Jahr 2007, als Google den Werbevermarkter Doubleclick gekauft hat, und einmal bei der Übernahme von Whatsapp durch Facebook. Doch trotz der Größe von Google und der enormen Datenbestände von Doubleclick sei die Übernahme wettbewerbsrechtlich unproblematisch gewesen. "In diesen Fällen gab es keinen Grund zur Beunruhigung, weil Konkurrenten auch nach den Übernahmen weiterhin Zugriff auf viele verschiedene, relevante Datenquellen haben", sagte Vestager in München.

Doch die Datensammlungen können nicht nur bei Übernahmen wettbewerbsrechtliche Konsequenzen haben. "Mächtige Unternehmen dürfen ihre Macht nicht nutzen, um neue Ideen im Markt ihre Aussicht auf Erfolg zu nehmen." Big Data sei eine Unternehmensressource wie jede andere und bedürfe daher keiner besonderen wettbewerbsrechtlichen Regulierung - die bestehenden Regeln müssten nur konsequent und mit Augenmaß angewendet werden.

Die EU-Kommission wolle auch nicht intervenieren, nur, weil bestimmte Geschäftsmodelle auf der Nutzung von Daten basieren. Vielmehr sei es die Aufgabe der Kommission, dafür zu sorgen, dass alle Marktteilnehmer eine faire Chance hätten, so Vestager.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Flottweg SE, Vilsbiburg Raum Landshut
  3. Gladbacher Bank AG, Mönchengladbach
  4. Dataport, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

  1. Re: Erst wollen sie

    Carl Weathers | 22:48

  2. Re: Unix?

    Seitan-Sushi-Fan | 22:38

  3. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    RipClaw | 22:36

  4. Re: Windows 10 Patches?

    AphexTwin | 22:36

  5. Re: Kochplatte

    Arsenal | 22:35


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel