Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google könnte in Europa mit einer weiteren Untersuchung konfrontiert werden.
Google könnte in Europa mit einer weiteren Untersuchung konfrontiert werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die EU-Kommission will eine formelle Untersuchung von Googles Werbegeschäft einleiten. Das berichtet Reuters unter Bezugnahme auf Personen, die mit dem Vorgang vertraut seien. Demnach soll die Untersuchung bis Ende 2021 angestoßen werden.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Digitale Plattform
    EPLAN GmbH & Co. KG, Langenfeld
  2. Service Manager (m/w/d) Testmanagement
    Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
Detailsuche

Hintergrund sind mutmaßliche Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht. Die EU-Untersuchung soll sich auf Googles Position gegenüber Werbekunden, Herausgebern, Vermittlern und Rivalen konzentrieren. Google wird offenbar vorgeworfen, seine Marktmacht auszunutzen.

Demnach sei Googles Werbegeschäft so stark im Markt präsent, dass es nicht umgangen werden könne. Diese Marktposition soll Google einsetzen, um hohe Gebühren zu verlangen und Kontrahenten aus dem Markt zu drängen.

Frankreich hat Google wegen Werbung bereits Strafe aufgedrückt

Reuters zufolge hat Google im Jahr 2020 insgesamt 147 Milliarden US-Dollar (fast 124 Milliarden Euro) Umsatz mit Onlinewerbung gemacht. Frankreich hatte bereits gegen Google wegen des gleichen Vorwurfs ermittelt, das Unternehmen muss dort eine Strafe von über 225 Millionen Euro zahlen.

Golem Akademie
  1. Dive-in-Workshop: Kubernetes
    16.-17. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Weder Google noch die EU-Kommission haben sich zu den möglichen Ermittlungen geäußert. Verschiedene europäische Länder sind in der Vergangenheit immer wieder gegen Google und andere große Tech-Unternehmen vorgegangen. Die EU hatte sogar mit Zerschlagung von IT-Konzernen gedroht, sollten diese bemängelte Missstände nicht korrigieren. Dabei geht es meist um Datenschutz, die Interoperabilität von Diensten und die Bevorzugung eigener Dienste.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Yash 20. Jun 2021

Mein Nebenprojekt (regionale Dienstleistungen im Bereich Kunst/Kultur) wurde vor einem...

Yash 20. Jun 2021

@Myrso Ah alles klar, das ergibt Sinn. Danke

masel99 20. Jun 2021

Das Ausnutzen einer marktbeherrschenden Strellung hat nicht viel mit "Kunde ist König" zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /