Wet Dreams Dry Twice: Leisure Suit Larry träumt weiter

Die frivolen Abenteuer von Leisure Suit Larry gehen in die Fortsetzung: Der Spieleheld darf in einer Inselwelt nach Liebe suchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Leisure Suit Larry - Wet Dreams Dry Twice
Artwork von Leisure Suit Larry - Wet Dreams Dry Twice (Bild: Assemble Entertainment)

Das aus Hamburg stammende Entwicklerstudio Crazy Bunch hat Leisure Suit Larry - Wet Dreams Dry Twice angekündigt. Das ist die unmittelbare Fortsetzung des Ende 2018 veröffentlichten Adventures Wet Dreams Don't Dry (Test auf Golem.de) mit Serienheld und Möchtegern-Frauenschwarm Larry Laffer in der Hauptrolle.

Stellenmarkt
  1. Junior Projektleiter (w/m/d) Media Asset Management Projects
    Deutsche Welle, Bonn, Berlin
  2. Softwareentwickler / Software Developer (m/w/d)
    Hottgenroth Software AG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Das neue Abenteuer spielt in einer tropischen Inselwelt, dem sogenannten Kalau'a-Archipel, und ja, das soll ein Gag über Kalauer sein. Auf der Suche nach seiner Traumfrau Faith erkundet Larry Laffer mit einem selbstgebastelten Floß über 50 handgezeichnete Schauplätze.

Außerdem interagiert er nach Angaben der Entwickler mit rund 40 anderen Figuren und löst Point-and-Cick-Rätsel.

Wet Dreams Dry Twice erscheint nach aktueller Planung am 15. Oktober 2020 als Download für Windows-PC (Steam und Gog.com). Auch der Start auf anderen Plattformen ist angekündigt - welche genau, sagt Publisher Assemble Entertainment noch nicht. Der Vorgänger kam ebenfalls für PC sowie etwas später für Playstation 4, Nintendo Switch, Android und iOS auf den Markt.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der stets in einen weißen Polyesteranzug gekleidete Frauenheld Larry ist eine der bekannteren Figuren der Spielegeschichte. Seinen ersten Auftritt hatte er im Klassiker Leisure Suit Larry in the Land of the Lounge Lizards, der 1987 von der damals kultigen Spieleschmiede Sierra On-Line veröffentlicht wurde.

Nicht alle, aber doch einige der zahlreichen Nachfolger kamen bei Publikum und Presse ebenfalls gut an - was unter anderem daran lag, dass der ironisch-frivole Humor zeitweise recht erfrischend wirkte. Der eigentliche Schöpfer von Larry, ein US-Spieldesigner namens Al Lowe, ist an den neuen Produktionen von Crazy Bunch nicht beteiligt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BruceLee72 05. Aug 2020

Sicher, daß es noch ein Spiel ist ? Wirkt auf mich wie ein Animationsfilm.....

wingi 04. Aug 2020

Oh schade - das erste Larry von 2018 hatte noch eine BigBox bekommen und die Jungs hatten...

M.P. 03. Aug 2020

Was man nicht alles tut, um Chief Keeneewauwaus Tochter heiraten zu dürfen ... https://en...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Vor rund einem Jahr hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr für 600 Millionen Euro Tausende Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden ganz neue angeschafft.

  2. Europäischer Rat: Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
    Europäischer Rat
    Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro

    Der Europäische Rat hat sich auf eine Bargeldobergrenze von 10.000 Euro verständigt. Auch Kryptowährungen sollen streng reguliert werden.

  3. Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
    Angespielt
    Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

    Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Olaf Bleich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /