Westnetz: Eon verbündet sich mit australischem Investor für FTTH

Eon hat in Australien einen Geldgeber für den Ausbau von Glasfaser gefunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nach Unwetter Bernd: Westnetz setzt neue Mittelspannungsstationen im Flutgebiet.
Nach Unwetter Bernd: Westnetz setzt neue Mittelspannungsstationen im Flutgebiet. (Bild: Westnetz)

Das zu Deutschlands führendem Versorger Eon gehörende Unternehmen Westenergie hat einen Investor gefunden, der bei der Finanzierung eines Glasfaser-Ausbauprogramms mit einem Volumen von 3 Milliarden Euro helfen soll. Wie die Partner am 18. Juli 2022 erklärten, wird mit Igneo Infrastructure Partners ein Gemeinschaftsunternehmen für den Ausbau gegründet. Die Partner wollen zusammen den Glasfaserausbau im Nordwesten Deutschlands betreiben.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) Umwelt- & Landschaftsplanung / Schwerpunkt Geoinformation
    Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Schönefeld
  2. Solution Owner (m/w/d) Infrastructure
    RWE AG, Essen
Detailsuche

Igneo ist ein Investmentteam der australischen First-Sentier-Investors-Gruppe. Igneos Mutterkonzern verwaltete im März dieses Jahres 14,6 Milliarden US-Dollar im Auftrag von rund 120 institutionellen Anlegern.

Igneo beteiligt sich zur Hälfte an Westenergie Breitband, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft von Eon, die schon länger einen Partner suchte. Der Vollzug der Transaktion (Closing) wird vorbehaltlich der üblichen Genehmigungen im vierten Quartal 2022 erwartet. Das neue Gemeinschaftsunternehmen will rund 1,5 Millionen Haushalte sowie Großkunden in Deutschland mit Glasfaseranschlüssen versorgen.

Es handle sich bei Igneo um einen anerkannten und langfristigen Investor, "um den Breitbandausbau in Deutschland zu beschleunigen", sagte Thomas König, Vorstand Netze bei Eon.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Eon mit Hauptsitz in Essen betreibt bereits Glasfaserkabel entlang seiner Stromleitungen. Seit einigen Jahren investiert die Eon-Gruppe in Deutschland mit ihren Töchtern Ediscom und Westenergie Breitband in den Breitbandausbau. Im März 2022 wurde bereits ein insgesamt 25.000 Kilometer langes Glasfasernetz entlang der Stromleitungen betrieben.

Westenergie versorgt derzeit eine Million Haushalte mit Internet. Durch die neuen Investitionen könnten laut Handelsblatt zwei Millionen zusätzliche Kunden angeschlossen werden.

Eon baut seit 2019 selbst Glasfaser aus

Auch ein Verlegen von Glasfaser entlang von Gastrassen ist bei Energieversorgern üblich. So besitzt Gasline, das den deutschen Gasversorgungsunternehmen im Fern- und Regionalbereich gehört, unbeleuchtete Netzkapazitäten mit 32.000 Kilometern im Schutz der Gasleitungstrassen, die in über 100 Städten an Telehäuser und Points-of-Presence angeschlossen sind. Weitere 3.000 Kilometer sollen bis 2024 ausgebaut werden.

Eon kündigte bereits im Januar 2019 an, mit einer Investition von rund 130 Millionen Euro in Brandenburg in den Glasfaserausbau einzusteigen. Der Energieversorger investierte hier über seine Telekommunikationstochter Ediscom. Nach eigenen Angaben verfügt Ediscom über eine 1.000 Kilometer umfassende Glasfaserinfrastruktur im Nordosten Deutschlands. Weitere Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg sollen folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Videostandards
Wie das Bild auf den Schirm kommt

Was ist der Unterschied zwischen Displayport und HDMI? In einer kleinen Geschichtsstunde erklären wir, wie Bilddaten zum Monitor kommen.
Von Johannes Hiltscher

Videostandards: Wie das Bild auf den Schirm kommt
Artikel
  1. Hybridmagnet: Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld
    Hybridmagnet
    Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld

    Mit einem Hybridmagneten hat ein Team in China einen Rekord aus den USA für das stärkste stabile Magnetfeld überboten.

  2. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

  3. iPhone-Bildschirm: iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige
    iPhone-Bildschirm
    iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige

    Apple hat teilweise auf die Kritik an der Akkuanzeige in iOS 16 reagiert. In der Beta 6 gibt es mehr Einstellmöglichkeiten im Energiesparmodus.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€. WD SSD 2TB (PS5) 199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Alternate (Apple iPad günstiger) • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /