Abo
  • Services:
Anzeige
Huawei in Paris
Huawei in Paris (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Westeuropa: Huawei zahlt seinen Partnern 300 Millionen US-Dollar

Huawei in Paris
Huawei in Paris (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei versammelt in Paris seine Partner, die die Enterprise-Hardware für den Konzern verkaufen. Man setzt auf wenige Partnerschaften und erinnert sich an die Schwierigkeiten der Vergangenheit.

Huawei wird seinen Verkaufspartnern in Westeuropa in diesem Jahr einen Anteil von 300 Millionen US-Dollar auszahlen. Das kündigte Leon He, Chef der Huawei Enterprise Business Group Europe, auf dem Partner Summit 2017 des Konzerns am 11. April 2017 in Paris an. Der chinesische IT-Hersteller verzeichnete 55 Prozent Umsatzwachstum in Europa in dem Bereich Enterprise Business Group. "Europa wächst sehr gut, die USA sind schwierig", sagte He.

Anzeige

Die Anzahlder Partner stieg nicht so stark an, aber die Qualität der Beziehungen. He: "Wir haben ein Ökosystem für die Kunden durch die Partner aufgebaut, wozu Cloud, Smart City, künstliche Intelligenz, IoT, Server, Storage und mehr gehören". Cloud-Partner sind die Telekommunikationskonzerne Deutsche Telekom, France Télécom/Orange, Telefónica und China Telekom.

Vor sechs Jahren wollte kaum einer Huawei-IT haben

Estrella Li, Managerin für Marketing und Communications, Western Europe Enterprise bei Huawei, bekannte, dass es "vor sechs Jahren als nicht leicht galt, Huawei-Hardware an Enterprise-Kunden zu verkaufen".

Huawei ist in die Geschäftsbereiche Carrier (Telekommunikationsausrüstung), Enterprise (Unternehmens-IT) und Consumer Business (Smartphones und andere Endgeräte) unterteilt. Enterprise ist die kleinste Sparte und erzielte weltweit im Jahr 2016 einen Umsatz 40,7 Milliarden Yuan (5,9 Milliarden US-Dollar) und konnte damit um 47 Prozent wachsen.

Jaco Pesschier, Channel Sales Manager bei Western Europe Huawei, berichtete, dass Huawei im Jahr 2010 in Westeuropa mit dem Partnerprogramm gestartet ist. Während es zuletzt nur 4 Prozent Wachstum der Partner gab, hätten diese von 2015 bis 2016 ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 25 Prozent erzielt. "Vielleicht kommen noch einige dazu, wir wollen nicht zu viele Partner", sagte Pesschier.

Im Jahr 2011 waren 30 Prozent des Umsatzes von Huawei in dem Bereich indirekt. Nun kämen 90 Prozent des Enterprise-Umsatzes von Partnern. Wichtige neue Produkte seien der Oceanstor Dorado V3 für All-Flash-Storage und der Server Kunlun 32 Socket x86.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Springer Nature, Berlin
  2. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  3. Ratbacher GmbH, München
  4. OSRAM Opto Semiconductors GmbH, Regensburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  2. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  3. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  4. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  5. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  6. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  7. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  8. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  9. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode

  10. Owncloud-Fork

    Nextcloud 12 skaliert Global



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: "Tablets werden sich auch nicht durchsetzen"

    Stefan99 | 17:39

  2. Re: 25MBit/s - wann begreifen die endlich, dass...

    Sharra | 17:38

  3. Re: Bitte nicht vergessen ...

    Hotohori | 17:37

  4. WLAN-Kabel

    Earan | 17:37

  5. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    Stefan99 | 17:37


  1. 16:35

  2. 16:20

  3. 16:00

  4. 15:37

  5. 15:01

  6. 13:34

  7. 13:19

  8. 12:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel