Abo
  • Services:

Western Digital: HGST übernimmt SSD-Hersteller Skyera

Noch mehr Flash-Kompetenz bei HGST: Die WD-Tochter kauft Skyera, einen Hersteller von SSD-Blades für Server. Damit könnte HGST Zugriff auf Informationen von Hynix und Micron erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Geöffnetes Sky-Hawk-Rack
Geöffnetes Sky-Hawk-Rack (Bild: Skyera)

Western Digitals Tochterunternehmen HGST hat Skyera für einen unbekannten Kaufpreis übernommen, dieser dürfte bei mehreren Hundert Millionen US-Dollar liegen. Western Digital hatte bereits 2013 in Skyera investiert.

Stellenmarkt
  1. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Hitachi Global Storage Technologies (HGST) sichert mit dem Kauf nicht nur den Zugriff auf die Sky-Serie von dicht gepackten SSD-Blades für Server, sondern kooperiert auch stärker mit Flash-Herstellern wie Hynix und Micron.

Skyera stellt unter anderem den Sky-Hawk und den Sky-Eagle her. Beide sind für Enterprise-Server gedacht, sie quetschen bis zu 136 und 500 Terabyte an SSD-Speicher in ein Rack. Kaum ein anderer Hersteller bietet so viel NAND-Flash auf so geringem Raum.

Gegründet wurde Skyera vom Sandforce-Manager Rod Mullendore und dem ehemaligen technischen Leiter, Radoslav Danilak. Als CEO fungiert Microns früherer Chef der NAND-Flash-Sparte, Frankie Roohparvar. Sandforce, ein Hersteller von SSD-Controllern, wurde 2012 von LSI gekauft und ist mittlerweile Teil von Seagate.

HGST möchte mit dem Kauf von Skyera seinen Kunden nicht nur den Umstieg von HDD- auf SSD-basierte Speichermedien erleichtern, sondern vermutlich selbst die Entwicklung solcher vorantreiben. Zuletzt hatte Western Digital die SSD-Hersteller Stec, Virident und Velobit übernommen.

In den Sky-Racks steckt Flash von Micron, durch die Übernahme kauft HGST entsprechendes Wissen über die NAND-Bausteine und rückt näher an den Fertiger heran. HGST hat anders als Hynix, Micron oder auch Samsung keine eigenen Flash-Fabriken und muss die NAND-Bausteine daher zukaufen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 8,49€
  3. 4,95€

Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /