Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue WD Black
Die neue WD Black (Bild: WD)

Western Digital FZEX WDs Black-Festplatten werden ein bisschen schneller

Die Desktopfestplatten der Serie WD Black von Western Digital bekommen ein kleines Update. Statt höherer Kapazitäten als 4 TByte gibt es intern ein neues Datenformat, das höhere Transferraten erlaubt.

Anzeige

Auf den Webseiten von WD findet sich ein neues Datenblatt (PDF) zur Festplattenserie WD Black. Daraus geht hervor, dass es neben den bisherigen Modellen mit dem Kürzel FAEX am Ende der Produktbezeichnung eine neue Serie mit dem Kürzel FZEX gibt.

Das Datenblatt gibt zudem an, dass die Serie WD Black nun, wie viele Festplatten auch von anderen Herstellern schon lange, mit Advanced Format arbeitet. Dabei werden Sektoren mit 4.096 und nicht wie früher 512k Byte genutzt. Dadurch werden die Daten enger gepackt, so dass sich auch höhere Geschwindigkeiten ergeben: Das 4-TByte-Modell der Serie FZEX erreicht maximal 171 MByte/s, der Vorgänger FAEX kommt auf 154 MByte/s. Die kleineren Festplatten sind entsprechend langsamer, weil die Zugriffe auf weniger Oberflächen verteilt werden können.

Die Magnetscheiben, auch Platters genannt, haben sich laut Techreport nicht verändert. WD sagte der Webseite, dass weiterhin 800 GByte pro Scheibe gespeichert werden. Der erwartete Sprung auf 1-TByte-Platters lässt also noch etwas auf sich warten. Die höhere Geschwindigkeit soll sich neben Advanced Format WD zufolge auch durch eine präzisere Ansteuerung der Schreib-/Leseköpfe ergeben.

Weitere Änderungen gibt es nicht. Die 3,5-Zoll-Festplatten mit 7.200 U/Min. arbeiten weiterhin mit einer SATA-Schnittstelle mit 6 GBit/s und sind für den Desktopbetrieb vorgesehen. Damit sind sie nicht für den Dauerbetrieb freigegeben, dafür gibt es schon länger die Serie WD Red für kleine NAS-Geräte und die Enterprise-Laufwerke. Bei einigen Händlern sind die neuen Black-Festplatten schon gelistet, aber noch nicht verfügbar. Die bisher genannten Preise bewegen sich im üblichen Rahmen für schnelle Desktopfestplatten und liegen bei rund 130 Euro für das 2-TByte-Modell und 220 Euro für die Version mit 4 TByte.


eye home zur Startseite
nicoledos 12. Okt 2013

bei mir sind eigentlich von allen Herstellern schon Platten verabschiedet. Bei einigen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. T-Systems International GmbH, Wolfsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. 1.039,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Wäre klasse, wenn es hier auch Sammelklagen gäbe.

    logged_in | 15:05

  2. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    Oktavian | 15:04

  3. Re: "Terroranschlag"

    SelfEsteem | 15:02

  4. Re: später werden wir gar keine eigenen Autos...

    jo-1 | 15:01

  5. Re: Häuser brauchen auch keine Treppe

    devarni | 15:01


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel