Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue WD Black
Die neue WD Black (Bild: WD)

Western Digital FZEX WDs Black-Festplatten werden ein bisschen schneller

Die Desktopfestplatten der Serie WD Black von Western Digital bekommen ein kleines Update. Statt höherer Kapazitäten als 4 TByte gibt es intern ein neues Datenformat, das höhere Transferraten erlaubt.

Anzeige

Auf den Webseiten von WD findet sich ein neues Datenblatt (PDF) zur Festplattenserie WD Black. Daraus geht hervor, dass es neben den bisherigen Modellen mit dem Kürzel FAEX am Ende der Produktbezeichnung eine neue Serie mit dem Kürzel FZEX gibt.

Das Datenblatt gibt zudem an, dass die Serie WD Black nun, wie viele Festplatten auch von anderen Herstellern schon lange, mit Advanced Format arbeitet. Dabei werden Sektoren mit 4.096 und nicht wie früher 512k Byte genutzt. Dadurch werden die Daten enger gepackt, so dass sich auch höhere Geschwindigkeiten ergeben: Das 4-TByte-Modell der Serie FZEX erreicht maximal 171 MByte/s, der Vorgänger FAEX kommt auf 154 MByte/s. Die kleineren Festplatten sind entsprechend langsamer, weil die Zugriffe auf weniger Oberflächen verteilt werden können.

Die Magnetscheiben, auch Platters genannt, haben sich laut Techreport nicht verändert. WD sagte der Webseite, dass weiterhin 800 GByte pro Scheibe gespeichert werden. Der erwartete Sprung auf 1-TByte-Platters lässt also noch etwas auf sich warten. Die höhere Geschwindigkeit soll sich neben Advanced Format WD zufolge auch durch eine präzisere Ansteuerung der Schreib-/Leseköpfe ergeben.

Weitere Änderungen gibt es nicht. Die 3,5-Zoll-Festplatten mit 7.200 U/Min. arbeiten weiterhin mit einer SATA-Schnittstelle mit 6 GBit/s und sind für den Desktopbetrieb vorgesehen. Damit sind sie nicht für den Dauerbetrieb freigegeben, dafür gibt es schon länger die Serie WD Red für kleine NAS-Geräte und die Enterprise-Laufwerke. Bei einigen Händlern sind die neuen Black-Festplatten schon gelistet, aber noch nicht verfügbar. Die bisher genannten Preise bewegen sich im üblichen Rahmen für schnelle Desktopfestplatten und liegen bei rund 130 Euro für das 2-TByte-Modell und 220 Euro für die Version mit 4 TByte.


eye home zur Startseite
nicoledos 12. Okt 2013

bei mir sind eigentlich von allen Herstellern schon Platten verabschiedet. Bei einigen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  4. enercity, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  2. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  3. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  4. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter

  5. Luftfahrt

    Boeing entwickelt Hyperschall-Spionageflugzeug

  6. Alexa-Gerät

    Echo Spot mit Display kommt für 130 Euro

  7. P Smart

    Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor

  8. Fortnite

    574 Milliarden Schüsse und 40 Millionen Spieler

  9. Ericsson

    Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt

  10. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: OT: Gibt es eigentlich auch praktische...

    p4m | 14:50

  2. Re: Ich hab viel in Behörden und behördenählichen...

    Trollversteher | 14:50

  3. Re: Mortalität darf deutlich im Prozentbereich sein.

    Dwalinn | 14:50

  4. Re: Klitsche bleibt Klitsche

    p4m | 14:49

  5. Re: Gut so

    AllDayPiano | 14:49


  1. 14:03

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:02

  5. 11:16

  6. 10:59

  7. 10:49

  8. 10:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel