• IT-Karriere:
  • Services:

Western Digital Blue SSHD: WDs erste Hybrid-Festplatte hat 4 TByte

4 TByte Magnet-Speicher plus 8 GByte Flash: Die Blue SSHD ist Western Digitals erste große Hybrid-Festplatte. Sie ist ein bisschen flotter und sparsamer als Seagates zwei Jahre alte Desktop SSHD.

Artikel veröffentlicht am ,
Blue SSHD mit 4 TByte
Blue SSHD mit 4 TByte (Bild: Western Digital)

Western Digital hat seine erste Hybrid-Festplatte in 3,5-Zoll-Bauweise veröffentlicht (PDF), die Blue SSHD. Das steht für Solid State Hybrid Drive und meint nichts anderes als eine Mischung aus klassischer Festplatte und schnellem Flash-Speicher. Western Digital bietet die Blue SSHD im 2,5-Zoll-Formfaktor mit 1 TByte und in 3,5-Zoll-Bauweise mit 4 TByte an. Der NAND-Flash fasst immer 8 GByte.

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Wie bei Hybrid-Festplatten üblich, dient der Flash als Lesepuffer: Häufig genutzte Daten werden von einem Algorithmus erkannt und in den 8 GByte abgelegt. Das beschleunigt beispielsweise den Boot-Vorgang und den Start von Programmen. Schreibvorgänge hingegen landen direkt auf der Festplatte und werden durch den als zusätzliche Platine integrierten Flash nicht schneller.

Das 4-TByte-Modell in 3,5-Zoll-Bauweise wird per Sata-6-GBit/s-Schnittstelle angeschlossen und erreicht Western Digital zufolge eine dauerhafte (sustained) Datenübertragung von 150 MByte pro Sekunde. Details zur Lese- und Schreibgeschwindigkeit nennt der Hersteller nicht, auch die Drehgeschwindigkeit der vier Plattern verschweigt Western Digital.

Mit angegebenen 150 MByte pro Sekunde ist die Blue SSHD minimal schneller als Seagates Desktop SSHD mit 146 MByte pro Sekunde (PDF), zudem liegt die Leistungsaufnahme unter der der Konkurrenz: Western Digital nennt durchschnittliche 6 Watt bei Lese- und Schreibvorgängen sowie 4,75 Watt im Leerlauf - Seagates SSHD kommt auf 7,5 und 6,2 Watt.

Ein offizieller Preis liegt uns nicht vor. Im Handel ist die Blue SSHD mit 4 TByte bereits gelistet, aber nicht verfügbar - wir gehen von etwas weniger als 200 Euro aus, so wie bei Seagates Desktop SSHD.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

Ach 26. Jun 2015

Also wenn ich das richtig verstanden habe, dann läuft schon bei jedem Zugriff die...

acuntex 26. Jun 2015

Das FusionDrive ist nur eine Software-Lösung.

fuzzy 26. Jun 2015

Das ist doch was SSDs so toll macht. Man kann überall SSDs reinbauen und profitiert...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    •  /