Wertungen: Metacritic stellt die schlechtesten Games 2021 vor

An der Spitze thront E-Football, aber auch eine Version der GTA Trilogy ist in der Liste mit den zehn schlechtesten Spielen zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der GTA: The Trilogy - The Definitive Edition
Artwork der GTA: The Trilogy - The Definitive Edition (Bild: Rockstar Games)

Der Wertungsaggregator Metacritic hat seine Liste mit den zehn schlechtesten Games 2021 veröffentlicht. Spitzenreiter und damit das schlechteste Computerspiel des Jahres ist das für Windows-PC verfügbare E-Football 2022 von Konami.

E-Football ist so schlecht, dass es hier müßig ist, das schlechte Abschneiden zu erklären. Auch unter den Fans des indirekten Vorgängers Pro Evolution Football (PES) dürfte es kaum jemanden geben, der E-Football ernsthaft verteidigt.

Im Frühjahr 2022 will Konami ein großes Update auf Version 1.0 veröffentlichen, das hoffentlich alle oder zumindest die größten Bugs und Designmängel behebt. E-Football ist immerhin Free-to-Play, sodass die Community das Ganze kostenlos ausprobieren kann.

Die Negativliste von Metacritic basiert auf den durchschnittlichen Wertungen der Magazine, Zeitungen und anderen Medien aus aller Welt, die ihre Daten auf der Seite veröffentlichen. Die Nutzerwertungen fließen in der Übersicht nicht ein.

Auf den Plätzen zwei bis fünf folgen eine Reihe unbekannterer Titel: Die Silbermedaille etwa geht an Balan Wonderworld für die Nintendo Switch, Bronze an das PS4-Actionspiel Werewolf: The Apocalypse - Earthblood. Der vierte Platz gehört Taxi Chaos für die Playstation 4 und auf Rang 5 flattert Of Bird and Cage für Windows-PC.

GTA Trilogy für schlechte Technik abgestraft

Erst auf dem sechsten Rang ist wieder ein prominenter Titel zu finden: Die Nintendo-Switch-Version der GTA Trilogy. Grund für das schlechte Abschneiden der Sammlung ist schlicht der technische Zustand. Rockstar Games arbeitet an Updates.

Auf dem siebten Platz ist ein Titel namens I Saw Black Clouds für die Playstation 4 zu finden - übrigens eines der wenigen Spiele, bei denen Filmaufnahmen statt Computergrafik zum Einsatz kamen.

Dann folgt auf Platz acht ein PC-Titel namens Arkham Horror: Mother's Embrace, auf dem neunten Platz ebenfalls ein PC-Spiel namens Demon Skin und Schlusslicht ist das für die Playstation 4 veröffentlichte Necromunda: Hired Gun.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  2. Apple: MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler
    Apple
    MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler

    In den neuen MacBook Pro mit M2 Pro und M2 Max sitzen kleinere Kühlkörper. Der Grund sind Probleme in der Lieferkette.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /