Abo
  • Services:

Werne: Adventsstreik bei Amazon brachte Verkehrsstau

Laut Verdi sollen die Streikenden über Stunden die Anlieferung verhindert haben. Eine schottische Zeitung berichtet über Lagerarbeiter bei Amazon, die im Wald in der Nähe des Standortes Dunfermline zelten.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Arbeiter im Streiklokal
Amazon-Arbeiter im Streiklokal (Bild: Tim Schmidt/Verdi)

In Rheinberg und Werne haben Amazon-Beschäftigte am Samstag wieder gestreikt. Das gab die Gewerkschaft Verdi bekannt. Beim Streik vor zwei Wochen sei in Werne der Verkehr auf der Straße zum Firmengelände zusammengebrochen, weil über Stunden keine Anlieferung mehr möglich war. Die LKW hätten sich über mehrere hundert Meter gestaut. "Durch so ein Chaos wird auch dem Letzten deutlich, dass Amazon die Streiks eben nicht kompensieren kann", sagte Silke Zimmer, Fachbereichsleiterin für den Handel bei Verdi Nordrhein-Westfalen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Bei den Streiks bei Amazon geht es den Beschäftigten um eine etwas höhere Bezahlung, Urlaubsgeld und tarifliches Weihnachtsgeld durch einen Tarifvertrag. Nach Tarifvertrag für den Einzel- und Versandhandel etwa in Sachsen bekämen die Amazon-Mitarbeiter 30 Arbeitstage Urlaub und ein Urlaubsgeld von 1.075 Euro. Weihnachtsgeld in Höhe von 1.013 Euro, eine 38-Stunden-Woche und sechs Wochen Urlaub seien in der Branche üblich. Amazon zahlt kein Urlaubsgeld und gewährt seit dem Jahr 2016 nur noch 28 Arbeitstage Urlaub. Laut Konzerndarstellung werden an allen Standorten in Deutschland mindestens 10 Euro brutto pro Stunde gezahlt, im Durchschnitt in Deutschland 10,40 Euro brutto pro Stunde bei 38,75 Stunden pro Woche. Hinzu kommen Bonus, Weihnachtsgeld, Mitarbeiteraktien, Gratisversicherungen, ein Pensionsfonds und Mitarbeiterrabatte.

Die schottische Zeitung The Courier berichtet, dass einige Lagerarbeiter in der Nähe des Standortes Dunfermline trotz der Kälte in Zelten im Wald schlafen, um die Kosten für den Nahverkehr zu sparen. Die Zeitung beruft sich auf einen Beschäftigten und zählte drei Zelte. Amazon beschäftigt 1.500 Festangestellte und 4.000 Zeitarbeiter an dem Standort.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TV-Angebote von Sony, LG und Philips)
  2. 129€ (Bestpreis!)
  3. 259,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 299€ + Versand (Bestpreis!)

ImBackAlive 21. Dez 2016

Rechtsgültige Verträge können auch "illegale" Passagen enthalten (siehe salvatorische...

ImBackAlive 12. Dez 2016

Ah, okay - verstehe. Dann ist das hier glaube ich nur der Semantik geschuldet - so ist...

Blackhazard 12. Dez 2016

hey dann sei froh, dass überhaupt noch Firmen in Deutschland sitzen und nicht alle nach...

flasherle 12. Dez 2016

Ist das denn rechtens? wenn man eine öffentliche straße blockiert müsste es doch...

chefin 12. Dez 2016

Dann kennst du scheinbar nur sehr wenige. 6 Wochen = 30 Tage weil eine Arbeitswoche mit 5...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /