Abo
  • IT-Karriere:

Desktop Notifications: Android-Benachrichtigungen auf dem PC anzeigen

Mit der kostenlosen App Desktop Notifications müssen Android-Nutzer nicht mehr zum Smartphone greifen, wenn sie eine Benachrichtigung erhalten - diese wird dank eines Browser-Plugins auf dem PC-Bildschirm angezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Desktop Notifications zeigt Android-Benachrichtigungen auf dem PC an.
Desktop Notifications zeigt Android-Benachrichtigungen auf dem PC an. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Manchmal nervt es, ständig sein Android-Smartphone oder -Tablet in die Hand nehmen zu müssen, um neu eingegangene Benachrichtigungen zu lesen. Die App Desktop Notifications schafft hier Abhilfe: Über ein Chrome- oder Mozilla-Plugin werden drahtlos alle Benachrichtigungen, die in der Statuszeile des Smartphones eingeblendet werden, an den PC übertragen und in einem kleinen Popup-Fenster auf dem Desktop angezeigt.

  • Android-Gerät und Computer werden einmalig mit Hilfe eines Passwortes verbunden. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Einstellungen kann der Nutzer bei ungewünschten Apps die Benachrichtigungsfunktion deaktivieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit der App Desktop Notifications werden Android-Benachrichtigungen eines Smartphones oder Tablets auf dem PC angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Das funktioniert bei jeder in der Statuszeile des Android-Gerätes angezeigten Benachrichtigung. (Screenshot: Golem.de)
Mit der App Desktop Notifications werden Android-Benachrichtigungen eines Smartphones oder Tablets auf dem PC angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
Inhalt:
  1. Desktop Notifications: Android-Benachrichtigungen auf dem PC anzeigen
  2. Anonymisierte Benutzerdaten unterstützen Forschung der Uni Stuttgart

Nachdem die App und das Plugin installiert sind, wird das Smartphone oder Tablet mit dem Rechner verbunden: Dies geschieht über die einmalige Eingabe eines Passwortes in den Einstellungen des Browser-Plugins. Die Verbindung zwischen Rechner und Android-Gerät soll laut den Programmierern abgesichert sein.

Anschließend muss der Nutzer auf dem Android-Gerät in den Einstellungen der Eingabehilfen die Desktop-Notifications-Funktion aktivieren. Bei Geräten mit Android 4.3 entfällt laut den Entwicklern dieser Schritt.

Android-Benachrichtigungen als Pop-Up-Fenster

Desktop Notifications schickt nun jede Android-Benachrichtigung an den Desktop des PCs. Manche kann der Nutzer auch direkt über das Pop-Up-Fenster am unteren Rand des Bildschirms öffnen: So wird bei Gmail-Benachrichtigungen die Gmail-Internetseite im PC-Browser geöffnet.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart

Mit einem Rechner können mehrere Android-Geräte verbunden werden. Dafür müssen im Einstellungsmenü des Browser-Plugins lediglich sämtliche Codes aller zu verbindenden Geräte eingegeben werden.

Anonymisierte Benutzerdaten unterstützen Forschung der Uni Stuttgart 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 5,99€
  4. 0,49€

neoy 29. Aug 2013

An sich ist diese App eine sehr coole Sache.. da ich mein Smartphone nicht immer bei mir...

Thaodan 28. Aug 2013

Siehe: http://albertvaka.wordpress.com/2013/08/05/introducing-kde-connect Im Gegensatz zu...

h1j4ck3r 27. Aug 2013

dann weißt du wie du jeden client im LAN erreichst, aber noch nicht welcher der...

Andreas321 27. Aug 2013

Das sieht sehr gut aus, und auf den ersten Blick direkte Übertragung also kein "Umweg...

s1ou 27. Aug 2013

Der Kommentar war auch alles andere als ernst gemeint, wenn der eine oder andere darüber...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /