Werbung: Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones

Besitzer von Samsung-Smartphones sind in den letzten Tagen offenbar ungefragt mit Werbung zum neuen Galaxy Note 10 bespielt worden: Verschiedene Samsung-Apps haben die Anzeigen in der Benachrichtigungsleiste eingeblendet, unter anderem beim gerade mal ein Jahr alten Galaxy Note 9.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung möchte, dass jeder vom neuen Galaxy Note 10 erfährt.
Samsung möchte, dass jeder vom neuen Galaxy Note 10 erfährt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung hat Nutzern seiner Smartphones Werbung zum neuen Galaxy Note 10 im Benachrichtigungsmenü angezeigt. Wie beispielsweise Android Police berichtet, werden unter anderem Besitzer des Galaxy Note 9 mit verschiedenen Werbeanzeigen zum neuen Smartphone bespielt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Innovatives Printmanagement
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  2. Senior Associate Project Manager m/w/d
    NTT Germany AG & Co. KG, Bad Homburg
Detailsuche

Die Anzeigen werden in der Benachrichtigungsleiste des jeweiligen Smartphones eingeblendet. Die Werbung kommt von den Samsung-Apps Bixby, Samsung Pay und Samsung Push Service. Bixby fragt den Nutzer beispielsweise, ob er neugierig auf das neue Smartphone sei - falls ja, könne er einfach Samsungs Sprachassistenten danach fragen. Pikanterweise hat Samsung Bixby auf der Ankündigung des Galaxy Note 10 mit keinem Wort erwähnt.

Bixby-Benachrichtigungen lassen sich deaktivieren

Im Falle der Bixby-Benachrichtigung können Nutzer die Anzeige nicht einfach über das Benachrichtigungsmenü deaktivieren, wie es bei anderen Apps der Fall ist. Stattdessen wird den Anwendern nur der Hinweis angezeigt, dass dies nicht möglich sei. Nur in den Einstellungen der Bixby-App selbst lassen sich die Werbeeinblendungen abschalten.

Über den Sinn, Nutzern eines ein Jahr alten und 1.000 Euro teuren Smartphones Werbung zum direkten Nachfolger anzuzeigen, lässt sich sicherlich streiten. Die Besitzer der Geräte haben die Werbeeinblendungen jedenfalls nicht sonderlich positiv aufgenommen, wie verschiedene Beiträge bei Twitter zeigen.

Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    09.12.2022, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Galaxy Note 10 wird in Deutschland ab dem 23. August 2019 erhältlich sein. Die günstigste Variante kostet 950 Euro, die teuerste 1.200 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tomate.salat.inc 13. Aug 2019

Nö - nicht alle. Zumindest was meinen Umkreis angeht schimpfen die nur einmal über...

AveN 13. Aug 2019

Mein Note 3 hat mich bisher auch in Frieden gelassen. Wenn Samsung will, dass ich ein...

sofries 12. Aug 2019

Samsung lernt es erst, wenn man gar keine Geräte bei denen kauft. Ansonsten wird man bei...

tomate.salat.inc 12. Aug 2019

Vor meinem Galaxy Note Edge war ich eigentlich zufriedener Samsung-Kunde gewesen. Aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

  2. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  3. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /