Abo
  • IT-Karriere:

Werbung: AR-Lippenstift für Youtube-Influencer

Influencer können künftig auf Youtube nicht mehr nur einfach für bestimmte Produkte werben, Zuschauer sollen diese auch virtuell ausprobieren. Möglich macht das Augmented Reality.

Artikel veröffentlicht am ,
Altmodisches Ausprobieren ist dank Youtubes AR-Integration bald passé.
Altmodisches Ausprobieren ist dank Youtubes AR-Integration bald passé. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Google hat in seinem Marketing-Blog eine neue Werbeform für Youtube vorgestellt. Künftig können Nutzer über eine Augmented-Reality-Integration von Influencern vorgestellte Produkte virtuell anschauen und ausprobieren. Google nennt die Funktion AR Beauty Try-On.

Stellenmarkt
  1. Keller Lufttechnik GmbH & Co.KG, Kirchheim
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Als Beispiel verwendet Google Lippenstift: Zuschauer sollen die vorgestellte Farbe dank AR virtuell auftragen und so beurteilen können, ob sie ihnen steht. Dieses Konzept lässt sich natürlich auch auf weitere Produkte ausweiten. Der Make-up-Bereich bietet sich wahrscheinlich auch aufgrund der zahlreichen Schminkanleitungen auf Youtube als Einsatzzweck für die AR-Integration an.

Influencer können AR Beauty Try-On über Youtubes Marketing-Plattform Famebit verwenden. Zu den ersten Partnern gehört MAC Cosmetics, das über Famebit Influencer anheuern kann, die dann für die Kosmetikprodukte mit Hilfe von Augmented Reality Werbung machen können.

Bei Tests 80 Sekunden Nutzungszeit

Google hat die AR-Integration eigenen Angaben zufolge Anfang 2019 mit verschiedenen Kosmetikmarken getestet. Dabei hat das Unternehmen festgestellt, dass 30 Prozent der Zuschauer in der iOS-App von Youtube die AR-Funktion aktivierten und durchschnittlich 80 Sekunden damit verbrachten, die beworbenen Produkte auszuprobieren.

Hersteller sollen dank Swirl künftig zudem Produkte in 3D-Animationen und animierten Explosionszeichnungen präsentieren können. So lässt sich beispielsweise ein Turnschuh genau von allen Seiten betrachten, oder das Innere eines Smartphones. Mit Hilfe eines eigenen Editors namens Poly können Unternehmen einfach aus Fotos dreidimensionale Objekte erstellen. Die erforderlichen Tools sollen im Laufe des Sommers 2019 erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. (-78%) 11,00€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 43,99€

win.ini 20. Jun 2019

Begründung?


Folgen Sie uns
       


Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich

Wir haben die ANC-Leistung von drei ANC-Kopfhörern miteinander verglichen. Wir ließen Boses neue Noise Cancelling Headphones 700 gegen Boses Quiet Comfort 35 II und Sonys WH-1000XM3 antreten.

Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich Video aufrufen
Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /