Abo
  • Services:
Anzeige
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5 (Bild: Andreas Donath)

Werbemanager Ken Segall: "Apple würdigt sich mit iPhone-Produktnamen selbst herab"

Apple iPhone 5
Apple iPhone 5 (Bild: Andreas Donath)

Werbemanager Ken Segall kritisiert seinen ehemaligen Kunden Apple wegen der Markenbezeichnungen des iPhones. Er war als ehemaliger Mitarbeiter der Agentur TBWA\Chiat\Day für viele Werbekampagnen von Apple verantwortlich. Das iPhone 4S hätte seiner Meinung nach niemals so heißen dürfen.

Ken Segall war als Manager der Werbeagentur TBWA\Chiat\Day unter anderem für die "Think Different"-Kampagne von Apple verantwortlich und beriet das Unternehmen in Fragen von Markennamen. Segall hat nun kritisiert, wie Apple seine mobilen Produkte benennt. Als Apple das iPad der dritten Generation auf den Markt brachte, hieß es nicht etwa iPad 3, sondern "das neue iPad". Dafür gibt es nach Ansicht von Segall keinen Grund. Beim vierten Modell wurde das Namensmuster ebenfalls nicht geändert.

Anzeige

Beim iPhone hingegen hat Apple ein anderes Schema beibehalten und nummeriert die neuen Geräte nicht etwa durch, sondern bringt eine Zwischengeneration mit einem angehängten "S" auf den Markt. So kommen iPod, iPad, iMac, Mac Pro, Macbook Air und Macbook Pro ohne Nummerierung aus.

Wie das nächste iPhone heißen wird, ist zwar noch nicht bekannt, aber wenn das bisherige Schema beibehalten wird, wird es vermutlich 5S heißen.

Segall schreibt in seinem Blog, dass Apple niemals ein iPhone als "4S" bezeichnen solle. Das sei nicht nur schlecht auszusprechen. Es würde auch suggeriert, dass es nur leicht überarbeitet worden ist. Apple selbst behauptete bei der Vorstellung im Widerspruch dazu, dass das iPhone 4S komplett "neu gedacht" wurde.

"Der Versuch, den 'Grad der Innovation' in der Produktbezeichnung zu kalibrieren, erscheint wie eine unnötige (und sich selbst herabwürdigende) Übung", so Segall.

Segall findet, dass deshalb das nächste Smartphone iPhone 6 heißen sollte. Das sei schließlich im Automarkt genauso, bei dem ein 2013er Modell auch nicht 2012S heißen würde. Die Kunden würden schließlich das neueste Modell kaufen wollen. Ein S-Modell wirkt nach Ansicht von Segall "schwach und hilflos".

Der Nachfolger des iPhone 5 könnte im Sommer 2013 auf den Markt kommen, berichtete das Wall Street Journal. Dem Blatt zufolge soll die Produktion des Geräts im Laufe des zweiten Quartals 2013 starten. Es soll sich dabei äußerlich kaum vom aktuellen iPhone 5 unterscheiden.


eye home zur Startseite
DrWatson 12. Jun 2013

Köstlich! Du solltest dich bei Astro-TV bewerben. :)

Zaphod 12. Jun 2013

Also machst du den ganzen Aufriss hier wegen der Position der Kommastelle?

Sander Cohen 09. Apr 2013

Eigentlich heißen die Geräte nur noch "iPad", wie halt auch beim "iPod" & beim "Mac...

Drizzt 09. Apr 2013

Grafikkartenbezeichnungen

Anonymouse 09. Apr 2013

Sag doch einfach mal, wie es denn richtig ausgesprochen klingt?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt
  2. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf / Krefeld
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. BMF Media Information Technology GmbH, Augsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 69,99€ (DVD 54,99€)
  2. (u. a. The Hateful 8, James Bond Spectre, John Wick, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)
  3. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)

Folgen Sie uns
       


  1. Roborace

    Roboterrennwagen bei Testlauf verunglückt

  2. Realface

    Apple kauft israelischen Gesichtserkennungsspezialisten

  3. Chevrolet Bolt

    GM plant Tests mit Tausenden von autonomen Elektroautos

  4. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  5. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  6. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  7. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  8. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  9. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  10. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. ad "kinetischer effekt"

    drsnuggles79 | 07:47

  2. Re: Immer die selbe Leier

    eXXogene | 07:36

  3. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    M.P. | 07:18

  4. Re: was ist schlimmer

    longthinker | 07:16

  5. Re: Wie kann man auch so dumm sein?

    Dragon Of Blood | 07:15


  1. 07:53

  2. 07:41

  3. 07:22

  4. 14:00

  5. 12:11

  6. 11:29

  7. 11:09

  8. 10:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel