Abo
  • Services:
Anzeige
Google durchsucht künftig keine E-Mails von Schülern und Studenten mehr.
Google durchsucht künftig keine E-Mails von Schülern und Studenten mehr. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Werbeinformationen: Google späht keine Schüler-E-Mails mehr aus

Wer als Schüler oder Student Gmail für Bildungseinrichtungen nutzt, wird künftig nicht mehr nach werberelevanten Informationen durchsucht: Google hat erklärt, E-Mails nicht mehr als Grundlage für Werbung zu verwenden.

Anzeige

Google hat bekanntgegeben, dass künftig keine Sammlung werberelevanter Informationen bei seinen für Schüler und Studenten gedachten Apps mehr stattfinde. So werde das Gmail-Konto dieser Apps für Bildungseinrichtungen (Apps for Education) nicht mehr durchsucht, um Werbeeinblendungen zu personalisieren. Die Funktion könne auch nicht mehr durch einen Administrator eingeschaltet werden.

Auch bei anderen Google-Services bald kein Werbe-Scanning mehr

Innerhalb der Apps für Bildungseinrichtungen hatte Google noch nie Werbung angezeigt, die Informationen aus dem E-Mail-Postfach allerdings für Werbung an anderer Stelle genutzt. Letztes Jahr wurden bereits die Werbeeinblendungen bei der Google-Suche registrierter Bildungseinrichtungen abgeschaltet.

Google will auch bei anderen Google-Diensten die Informationssammlung beenden, unter anderem bei den Google-Apps für Unternehmen oder die Regierung. Wann dies passieren wird, hat Google nicht bekanntgegeben.

Wie das Wall Street Journal berichtet, wurde Google im Jahr 2013 von kalifornischen Schülern wegen des Informations-Scannings verklagt. Während der Ermittlungen hatte Google zugegeben, die verschickten und erhaltenen E-Mails der Schüler zu durchsuchen.

Zahlreiche Universitäten unter den Nutzern

Zu den Nutzern von Google Apps für Bildungseinrichtungen zählen neben Schulen auch zahlreiche Universitäten, wie beispielsweise die Georgetown-Universität, die Northwestern University oder die University of Texas. Zu den europäischen Einrichtungen gehören unter anderem die Universität von Linköping und das Trinity College in Dublin.


eye home zur Startseite
Kasabian 01. Mai 2014

... unser Kultur und Bildungsministerium die Schüler bereits als "relevante Zielgruppe...

p3x4722 30. Apr 2014

mich würden deine vorstellungen interessieren.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Dataport, Bremen, Hamburg, Rostock
  3. Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V., Stuttgart
  4. flexis AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 192,90€ bei Alternate gelistet
  2. ab 649,90€
  3. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  2. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  3. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  4. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  5. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten

  6. FTTH

    Telekom will mehr Kooperationen für echte Glasfaser

  7. Open Data

    OKFN will deutsche Wetterdaten befreien

  8. Spectrum Next

    Voll kompatible Neuauflage des ZX Spectrum ist finanziert

  9. OmniOS

    Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

  10. Cybercrime

    Computerkriminalität nimmt statistisch gesehen zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
OWASP Top 10: Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
OWASP Top 10
Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

Creators Update: Game Mode macht Spiele runder und Windows 10 ruckelig
Creators Update
Game Mode macht Spiele runder und Windows 10 ruckelig
  1. Microsoft Zwei große Updates pro Jahr für Windows 10
  2. Windows 10 Version 17xx-2 Stromsparmodus kommt für die nächste Windows-Version
  3. Windows as a Service Die erste Windows-10-Version hat noch drei Wochen Support

Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

  1. Re: unsrer Vorgehen in der Firma

    3dgamer | 01:39

  2. Re: Confluence ist ohnehin so ein komisches Produkt

    Apfelbrot | 01:06

  3. Re: Bei dem Upload....

    Squirrelchen | 00:49

  4. Re: Ein Gesetz muss her...

    RemoCH | 00:13

  5. Re: kann nicht sein...

    Prinzeumel | 00:04


  1. 19:00

  2. 18:44

  3. 18:14

  4. 17:47

  5. 16:19

  6. 16:02

  7. 15:40

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel