• IT-Karriere:
  • Services:

Werbeaktion: LG will 4.000 G4 vor dem Verkaufsstart verteilen

LG will insgesamt 4.000 Nutzer das neue Top-Smartphone G4 ausprobieren lassen, bevor das Gerät auf den Markt kommt. In Südkorea können sich Interessenten bereits anmelden, auch in Deutschland soll die Aktion bald starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Nachfolger des G3 soll am 28. April 2015 vorgestellt werden.
Der Nachfolger des G3 soll am 28. April 2015 vorgestellt werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der südkoreanische Hersteller LG will sein kommendes Android-Smartphone G4 weltweit an insgesamt 4.000 Nutzer verteilen, die das Gerät noch vor dem Verkaufsstart testen können. In 15 Ländern kann das G4 bis zu sechs Wochen lang ausprobiert werden, bis es letztlich für alle verfügbar sein wird.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Heute startete die Aktion bereits in Südkorea, weitere Länder sollen folgen. Neben Deutschland gehören dazu unter anderem die USA, Großbritannien, China und Japan. Um teilzunehmen, müssen die Bewerber eine Reihe von Auskünften geben. Anhand dieser Auskünfte wird LG die Auswahl treffen, wer das G4 ausprobieren darf.

Kriterien für Deutschland noch offen

Nach welchen Kriterien dabei vorgegangen wird, lässt der Hersteller offen. In Südkorea wird etwa nach der Nutzungsdauer des bisherigen Smartphones gefragt und auf welchen sozialen Netzwerken der Bewerber aktiv ist. Laut LG können Bewerber ihre Chancen erhöhen, indem sie ihre Bewerbung bei sozialen Netzwerken teilen.

Für die Teilnehmer an der Aktion wird es eine Reihe kleiner Aufgaben geben, nach deren Lösung verschiedene Sachpreise verlost werden. Ob dazu auch das G4 selbst gehört, ist nicht bekannt. Wann die Aktion in Deutschland startet, hat LG noch nicht bekanntgegeben. Laut dem Hersteller wird der Start auf der deutschen LG-Website angekündigt.

Lichtstarke Kamera

Zum G4 sind bisher nur wenige technische Details verraten worden: Die Kamera hat LG bereits in einem kurzen Video angeteasert, sie soll eine Anfangsblende von f/1.8 haben. Auch erste Screenshots der neuen Benutzeroberfläche wurden bereits von LG selbst veröffentlicht. LG will das G4 am 28. April 2015 vorstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

sky_net 08. Apr 2015

Geht mir auch so. Will mein Galaxy S3 nun endlich in Rente schicken und warte schon die...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /