Abo
  • Services:
Anzeige
Aufbau der Spezialkamera: Foto eines Wespenflügels mit 40.000 Photonen
Aufbau der Spezialkamera: Foto eines Wespenflügels mit 40.000 Photonen (Bild: University of Glasgow/Screenshot: Golem.de)

Weniger als ein Photon pro Pixel: Kamera macht Bilder bei fast völliger Dunkelheit

Komplett dunkel? Kein Problem für diese Kamera, die Forscher aus Schottland entwickelt haben: Sie macht Bilder aus wenigen tausend Photonen.

Anzeige

Bilder mit weniger als einem Photon pro Pixel haben Forscher in Schottland aufgenommen. Damit können Fotos in praktisch vollständiger Dunkelheit gemacht werden. Anwendungen für diese Technik sehen sie unter anderem in der Wissenschaft.

Die Forscher um Peter Morris von der Universität in Glasgow setzen dazu zwei miteinander verschränkte Photonen ein. Sie machen sich zunutze, dass die beiden Lichtteilchen die gleichen Eigenschaften haben: Das eine interagiert mit einem Objekt und ändert dabei seine Eigenschaften. Das zweite Photon übernimmt aufgrund der Verschränkung diese Änderung.

Kein Hintergrundrauschen

Dieses Photon trifft auf den Chip, der es aufnimmt. Heralded Imaging heißt diese Technik: Das zweite Photon ist ein Bote ("herald") für das erste, das auf ein Objekt trifft. Vorteil sei, dass es praktisch kein Hintergrundrauschen gebe, das das Bild störe, schreiben die Forscher in einem Aufsatz, der als Preprint auf dem Dokumentenserver Arxiv erschienen ist.

Weniger als ein Photon pro Bildpunkt bedeutet: Auf dem Chip kommen weniger Photonen an, als der Chip Pixel hat. Um aus den dürftigen Informationen ein Bild zu erzeugen, setzen die Wissenschaftler einen speziellen Algorithmus ein, der die Daten interpoliert und ein Bild daraus berechnet.

0,2 Photonen pro Pixel

Die Forscher haben in ihrem Aufbau einen Chip mit einer Auflösung von 300 x 300 Pixeln verwendet. Damit haben sie eine Auflösungstesttafel der US-Luftwaffe (US Air Force Resolution Test Chart) aufgenommen. Sie konnten nach eigenen Angaben die Tafel aus einer Aufnahme mit weniger als 7.000 Photonen rekonstruieren. Das entspricht weniger als 0,2 Photonen pro Pixel.

Ein anderes Testbild zeigt den Flügel einer Wespe. Sie hätten den Flügel aus einer Aufnahme von 40.419 Photonen rekonstruieren können, schreiben die Forscher. Bei einem Chip mit 90.000 Pixeln entspreche das 0,45 Photonen pro Pixel.

Anwendungen für diese Kamera gibt es viele. Vor allem in der Biologie könnte das Aufnahmesystem eingesetzt werden: Es gibt Proben, die durch Licht verändert oder beschädigt werden. Eine Kamera, die praktisch kein Licht benötigt, wäre also ideal, um solche Proben zu beobachten. Auch die Sicherheitsbranche könnte Kameras nutzen, die bei weitgehender Dunkelheit Bilder aufnehmen.


eye home zur Startseite
Technikfreak 08. Sep 2014

Erklär mir mal eine Farbenlehre die unbunte Farben begründen! In Göthes Farbenlehre...

furanku1 06. Sep 2014

Ich habe das Paper gelesen. Die Rekonstruktion des Bildes ist eine Mischung aus Techniken...

FreiGeistler 05. Sep 2014

Das erinnert mich irgendwie an diesen Artikel: http://www.pro-physik.de/details/news...

Eheran 05. Sep 2014

Das einzig falsche ist deine Rundung. "etwa 0,077" ist identisch mit 7/90.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker KG, Bielefeld
  2. Comarch AG, Dresden
  3. posterXXL GmbH, München
  4. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10 Version 1709 im Kurztest

    Ein bisschen Kontaktpflege

  2. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  3. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  4. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  5. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  6. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  7. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  8. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten

  9. Wiper Premium J XK

    Mähroboter mit Persönlichkeitsstörung

  10. Fall Creators Update

    Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Halte ich für Quark.

    nachgefragt | 12:01

  2. Re: Wird auch Zeit

    FreierLukas | 12:01

  3. Re: Oder gleich sicher designen

    AllDayPiano | 12:01

  4. Re: Alternatives entspanntes Browsergame?

    xxsblack | 12:00

  5. Re: Sollten die Spielehersteller nicht das Spiel...

    FireBird74 | 11:58


  1. 12:01

  2. 11:36

  3. 11:13

  4. 10:48

  5. 10:45

  6. 10:30

  7. 09:35

  8. 09:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel