Abo
  • Services:
Anzeige
Wendelstein 7-X (im Juni 2015): neun Jahre Bauzeit
Wendelstein 7-X (im Juni 2015): neun Jahre Bauzeit (Bild: Tino Schulz/IPP)

Helium-3-Fusion setzt fast keine Strahlung frei

Vorteil der Kernfusion gegenüber der Kernspaltung: Die Fusion läuft nur ab, wenn die nötigen Bedingungen gegeben sind, wenn also der große Druck und die extrem hohen Temperaturen aufrechterhalten werden und viel Anfangsenergie zugeführt wird. Werden die Elektromagnete abgeschaltet, ist Schluss - ebenso wenn kein Brennstoff mehr zugeführt wird. Es kann also zu keiner unkontrollierten Reaktion wie in Tschernobyl oder Fukushima kommen.

Anzeige

Bei der D-T-Fusion wird lediglich Tritium freigesetzt, das eine Halbwertszeit von etwas über zwölf Jahren hat. Allerdings werden die Materialien, aus denen die Reaktorkammer besteht, kontaminiert. Nach etwa 50 Jahren soll die Strahlung abgeklungen sein - anders als bei den Überbleibseln der Kernspaltung, deren radioaktiver Abfall noch Tausende Jahre lang strahlt.

Helium-3 gibt es nur auf dem Mond

Noch besser wäre eine Fusion mit Helium 3, bei dem praktisch keine radioaktive Strahlung freigesetzt wird. Allerdings kommt dieses Helium-Isotop auf der Erde kaum vor. Es ist Bestandteil des Sonnenwindes, den das Erdmagnetfeld von der Erdoberfläche abhält. Auf dem Mond, der kein Magnetfeld hat, kommt das Helium 3 vor. Doch ein Abbau, um damit irdische Fusionsreaktoren zu betreiben, dürfte Science-Fiction bleiben.

Erst einmal geht es aber darum, ein stabiles Plasma zu erzeugen. In dieser Woche fangen die Greifswalder Wissenschaftler mit einem Helium-Plasma an. "Denn mit Helium ist der Plasmazustand leichter zu erreichen", sagt Klinger. Anfang des kommenden Jahres soll dann ein Wasserstoff-Plasma folgen. Auch ein Plasma aus Deuterium wollen sie am Wendelstein 7-X erzeugen, allerdings erst in einigen Jahren.

 Stellarator oder Tokamak

eye home zur Startseite
%username% 11. Dez 2015

ja, ist top! liegt an holger klein (holgi) => https://twitter.com/holgi / hier seine...

DER GORF 11. Dez 2015

Lol, das hat schon fast weh getan. xD

M.P. 11. Dez 2015

Eigentlich sind anscheinend laut Wikipedia die autretenden Fusionen in *dieser...

FreiGeistler 10. Dez 2015

Ich bin überzeugt du solltest einen Roman schreiben. :D Ich würde ihn lesen. Wird...

x2k 10. Dez 2015

Eig. Sind es sogar 6*10^23 teilchen für ein mol helium. ^Postmortales klugscheißen sorry...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Eschborn bei Frankfurt am Main
  2. Consors Finanz, München, Duisburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 22,99€
  3. 42,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Letztes Jahr hiess es noch, die Telekom wolle...

    Faksimile | 20:47

  2. Re: Flüchlinge statt innovation

    Faksimile | 20:39

  3. Re: Unlock per Face ID

    rabatz | 20:39

  4. Re: Packt bloß nicht das Teaserbild in die...

    einglaskakao | 20:39

  5. Re: Macht das überhaupt Sinn, eTrucks?

    nille02 | 20:34


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel