Abo
  • Services:
Anzeige
Belkins LED-Lösung
Belkins LED-Lösung (Bild: Belkin)

Wemo: Belkin verkauft LED-Lampen mit Internetanschluss

Belkins LED-Lösung
Belkins LED-Lösung (Bild: Belkin)

Belkin weitet sein Heimautomatisierungs-Sortiment aus: Ein dimmbares LED-Leuchtmittel und eine Steckdose, die beide über das Internet per App steuerbar sind, sollen Kunden ansprechen, die mehr Komfort in der Wohnung oder im Haus wollen.

Anzeige

Die neuen LED-Leuchtmittel WeMo Smart und der WeMo Insight Switch erweitern das Angebot rund um Belkins Heimautomatisierungslösung Wemo. Die Produkte wurden schon Anfang des Jahres auf der CES 2014 in Las Vegas gezeigt, kommen aber erst jetzt in den Handel.

Ab Dezember 2014 sollen die LED-Lampen mit 3.000 Kelvin Farbtemperatur und 800 Lumen (10 Watt) erhältlich sein. Sie lassen sich dimmen, aber nicht in ihrer Lichtfarbe verändern und passen mit ihrem E27-Sockel in normale, große Lampenfassungen. Sie kommunizieren per Funk mit der Basis, die auch über das Internet angesprochen werden kann. Zur Steuerung bietet Belkin eine App für iOS und Android an. Mit Hilfe der App lassen sich unter anderem Timer programmieren, die entweder die Lampen dimmen oder durch unregelmäßiges Einschalten Anwesenheit simulieren. 

Mit 30 Euro kosten die Lampen so viel wie die Philips Hue Lux, die genauso funktioniert. Gleiches gilt für das Starter-Paket mit zwei Leuchtmitteln und der Basisstation, dessen Preis bei rund 100 Euro liegt. Ob die Systeme kompatibel sind, ist nicht bekannt. Nach einem Medienbericht setzt Belkin wie Philips bei den Lampen auf das Zigbee-Protokoll.

Die Steckdose WeMo Insight Switch wird in eine vorhandene Wandsteckdose oder in eine Steckdosenleiste eingesteckt und dient als ferngesteuerter Ein- und Ausschalter. Auch hier lassen sich Timer einstellen. Alternativ lässt sich die Steckdose innerhalb der App manuell ansteuern. Mit rund 60 Euro ist sie recht teuer. Philips bietet mit dem LivingWhites Adapter eine Alternative zu einem Listenpreis von rund 35 Euro an, die zudem noch als Dimmer verwendet werden kann. Dafür kann Belkins Modell den Strombedarf der angeschlossenen Geräte überwachen. 


eye home zur Startseite
Dummkopf 26. Nov 2014

Darauf werden wir noch 100 Jahre warten muessen.

baz 26. Nov 2014

Selbst dann hat man ja noch genug für mehr als 4 Milliarden Glühbirnen. Ich finde jetzt...

holminger 26. Nov 2014

Mag ja sein. Gehörst Du auch zu den Glückseligen, die noch nie eine Ausfall beim...

baz 26. Nov 2014

Also zum Schlafen habe ich die Beleuchtung eher aus. Hört sich für mich eher so an, dass...

Dave Bowman 26. Nov 2014

Am besten finde ich die Steuerbarkeit über das Internet. So kann ich endlich im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn
  2. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  4. Bizerba SE & Co. KG, Balingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 16,99€
  3. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


  1. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  2. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  3. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  4. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  5. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  6. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  7. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  8. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  9. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode

  10. Owncloud-Fork

    Nextcloud 12 skaliert Global



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Was denkt Ihr ist das im Auto okay?

    JoJo778 | 17:40

  2. Re: "Tablets werden sich auch nicht durchsetzen"

    Stefan99 | 17:39

  3. Re: 25MBit/s - wann begreifen die endlich, dass...

    Sharra | 17:38

  4. Re: Bitte nicht vergessen ...

    Hotohori | 17:37

  5. WLAN-Kabel

    Earan | 17:37


  1. 16:35

  2. 16:20

  3. 16:00

  4. 15:37

  5. 15:01

  6. 13:34

  7. 13:19

  8. 12:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel