Abo
  • Services:
Anzeige
Der Weltrekord-Quadcopter
Der Weltrekord-Quadcopter (Bild: Dirk Brunner/Screenshot: Golem.de)

Weltrekord: Kleiner Quadrocopter steigt in knapp 4 Sekunden um 100 Meter

Der Weltrekord-Quadcopter
Der Weltrekord-Quadcopter (Bild: Dirk Brunner/Screenshot: Golem.de)

Der Quadcopter von Dirk Brunner hat einen Weltrekord geschafft. Die 900 Gramm schwere Drohne stieg in 3,871 Sekunden auf 100 Meter Höhe. Das reicht für einen Eintrag ins Guinness-Register.

Ein kleiner Multicopter hat vor Zeugen eine Höhe von 100 Metern in extrem kurzer Zeit erreicht. Das mit vier Elektromotoren ausgerüstete Gerät stieg ausgehend vom Schwebeflug in Kniehöhe in 3,871 Sekunden auf 100 Meter. Die maximale Steigleistung lag bei 52,5 m/s (knapp 190 km/h).

Anzeige

Ein Verkehrsflugzeug erreicht bei schnellem Steigflug nach dem Start rund 25 m/s Steigrate. Die maximale Antriebsleistung des Quadcopters liegt nach Angaben des Konstrukteurs bei 2.300 Watt.

Zum Vergleich: Eine DJI Phantom 3, die Golem.de testete, kann mit rund 15 km/h aufsteigen, und selbst das ist angesichts der Größe des Geräts vom Boden aus schon beeindruckend schnell.

Dem Rekordflug ging ein Fehlschlag inklusive Absturz voraus, wie Dirk Brunner in seinem Blog berichtet und in einem Video dokumentiert. Ein Ausfall eines Motors führte dazu, dass die Drohne zu Boden und damit kaputtging. Die Reparatur dauerte allerdings nur zwei Tage. Die Drohne wurde mit einem LiPo-Akku betrieben.

Im Video und auf Fotos werden auch Motoren mit Funkenflug und rauchende Elektronik gezeigt - ein Zeichen dafür, dass Brunner die Technik teilweise über ihre Leistungsgrenzen hinweg trieb.

Beim Rekordflug wurde die Höhe mit dem Höhenmesser in der Drohne und mit Hilfe der On-Bord-Kamera überprüft. Die Kamera wurde auf den Boden ausgerichtet und filmte Bodenmarkierungen, woraus sich mit einer geometrischen Berechnung ebenfalls ihre Höhe kontrollieren ließ. Der Flug fand unter Zeugen statt.


eye home zur Startseite
Teebecher 26. Feb 2016

Es wäre schön, wenn wenigstens technisch orientierte Portale (so wie in der Überschrift...

sss123 25. Feb 2016

Doch, das ist ein Problem, weil der kleine aber vergleichsweise steife Rahmen die...

johnsonmonsen 25. Feb 2016

Hallo berritorre! Natürlich wäre das besonders kompetitiv! In diesem Zusammenhang fällt...

smonkey 25. Feb 2016

... bekommt hier eine ganz neue Bedeutung.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. CGM Deutschland AG, Hannover
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  4. CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH, München, Kassel, Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. 17,82€+ 3€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Was ihnen Golem unterschlägt

    NopeNopeNope | 00:40

  2. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Niaxa | 00:39

  3. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    amagol | 00:38

  4. Re: Passt zum Gesamtkonzept von Tesla

    Niaxa | 00:35

  5. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    Niaxa | 00:32


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel