Weltraumtourismus: SpaceX zeigt riesiges Bullauge für die zivile Raumfahrt

SpaceX zeigt auf Twitter, wie der Blick ins All auf der zivilen Inspiration4-Mission durch eine Glaskuppel möglich werden soll.

Artikel veröffentlicht am , Patrick Klapetz
Inspiration4 zeigt auf Twitter Bilder des Kuppelfensters.
Inspiration4 zeigt auf Twitter Bilder des Kuppelfensters. (Bild: SpaceX/Screenshot:Golem.de)

Das private Raumfahrtunternehmen SpaceX soll am 15. September die ersten vier zivilen Astronauten ins All fliegen. Dafür wird die Raumkapsel Crew Dragon mit einer riesigen Glaskuppel ausgestattet. Bereits im März 2021 enthüllte der SpaceX-Gründer Elon Musk dazu ein erstes Foto auf Twitter. Später schrieb er: "Wahrscheinlich fühlt man sich am meisten 'im Weltraum', wenn man sich in einer Glaskuppel befindet."

Stellenmarkt
  1. IT Systembetreuer/IT-Administra- tor, Software-Paketierung (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Das Bild zeigt die Crew-Dragon mit aufgeklappter Spitze, an der sich normalerweise die Andockstelle für Flüge zur Internationalen Raumstation ISS befindet. Dahinter befindet sich nun eine Glaskuppel - die auf dem damaligen Foto aber nur spärlich zu erkennen war. Da die Inspiration4-Mission frei in der Umlaufbahn bleiben soll und die ISS nicht besuchen wird, war ihre Andockstelle für den privaten Raumflug nicht erforderlich.

Die neuen Fotos vom Inspiration4-Team zeigen nun, wie die zukünftigen zivilen Astronauten aus dem Bullauge herausblicken. "Ein Blick auf die Dragon-Kuppel, die unseren Inspiration4-Astronauten einen unglaublichen Blick auf die Erde aus dem Orbit bieten wird", heißt es in dem Tweet.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Fotos seien bei einem Besuch der "Flug-Hardware Cupola in Kalifornien" gemacht worden, bevor die Kuppel "zur Integration in Dragon Resilience nach Florida verschifft wurde", heißt es weiterhin. Neben dem großen Fenster mit 360-Grad-Blick befinden sich noch weitere Fenster am Raumschiff. Diese sind jedoch weitaus kleiner und liegen flach an der Seite der Kapsel.

Die zivile Mission Inspiration4

Bei der Inspiration4-Mission handelt es sich um einen rein zivilen Flug. Finanziert wird die Mission von dem US-Unternehmer und Milliardär Jared Isaacman. Er ist der Gründer von Shift4 Payments, einem Unternehmen für Zahlungsverarbeitungen. Mit ihm wird die Geowissenschaftlerin und Wissenschaftskommunikatorin Sian Proctor mitfliegen, die die Mission als Pilotin leiten wird. Als Missionsspezialisten werden der Dateningenieur Chris Sembroski sowie die Arztassistentin Hayley Arceneaux vom Kinderkrankenhaus St. Jude mitfliegen. Arceneaux überlebte übrigens eine Knochenkrebserkrankung im Kindesalter. Mit der Inspiration4-Mission möchte Isaacman auch auf die Spendensammlung für das besagte Kinderkrankenhaus St. Jude aufmerksam machen.

Die Geschichte der Raumfahrt

Proctor und Sembroski wurden während einer globalen Ausschreibung für die Mission ausgewählt. Geplant ist dabei, dass die Crew drei Tage lang im Erdorbit auf etwa 590 km verbleibt. Die Mission unterscheidet sich daher von den vergangenen Flügen Blue Origin und Virgin Galactic, die jeweils nur einige Minuten lang im Weltraum schwebten.

Die Crew hat laut Inspiration4 die letzten sechs Monate mit einer Vielzahl von Trainingsaktivitäten verbracht. Dazu gehörten Zentrifugentraining, Training in der Schwerelosigkeitsebene, Beobachtungen anderer SpaceX-Startvorgänge, Höhentraining und zusätzliche Unterrichts-, Simulations- und medizinische Tests sowie Dragon-Simulationen.

Launch-Termin für Inspiration4

Der Launch soll laut Inspiration4 und SpaceX am 15. September ab zwei Uhr nachts (MESZ) erfolgen. Ein Ersatztermin ist für den 16. September, ebenfalls ab zwei Uhr nachts, vorgesehen. Gestartet wird vom historischen Launchkomplex 39A am Kennedy Space Center in Cape Canaveral - von dem bereits die Apollo-Astronauten aufgebrochen waren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


PanicMan 09. Sep 2021 / Themenstart

Zitat: Wahrscheinlich fühlt man sich am meisten 'im Weltraum', wenn man sich in einer...

Hotohori 08. Sep 2021 / Themenstart

Wobei der Flug länger dauert als ein paar Minuten. Da würden sich die Vorbereitungen...

Fernando-05 07. Sep 2021 / Themenstart

Ich freue mich diese Entwicklung des Spacetourismus miterleben zu dürfen. Habe als Kind...

schoenix 07. Sep 2021 / Themenstart

Das wäre mir neu, bei den Sowjets und später den Russen ist das anders, aber die sind ja...

Stefan Eßer 07. Sep 2021 / Themenstart

Die Kuppel befindet sich ja auch hier unter einer Kappe, die bei Start und Landung...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

  3. Weihnachtsgeschäft: Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte
    Weihnachtsgeschäft
    Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte

    Amazon stellt im Weihnachtsgeschäft wieder viele Befristete ein und zahlt angeblich 12 Euro brutto.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /