Weltraumtourismus: Schwerelosigkeit für über 150.000 US-Dollar pro Sekunde

Das erste Ticket für einen Touristenflug mit der New Shepard Rakete wurde versteigert. Mit dabei: Eine Spritztour mit dem reichsten Mann der Welt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die New Shepard Weltraumkapsel soll am 20. Juli erstmals Menschen in den Weltraum bringen.
Die New Shepard Weltraumkapsel soll am 20. Juli erstmals Menschen in den Weltraum bringen. (Bild: Blue Origin)

Am 20. Juli 2021 wird die New Shepard Rakete von Blue Origin zum ersten Mal mit vier Menschen an Bord abheben. Mit dabei sind Jeff Bezos, dessen Bruder sowie zwei bislang unbekannte Passagiere. Ein Ticket wurde nun in einem mehrstufigen Prozess bei einer Live-Auktion versteigert. Der Preis stieg dabei von ursprünglich 4,2 Millionen US-Dollar auf ein letztes Gebot von 28 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    GRUNER AG, Wehingen
  2. Software-Entwickler C# / .NET m/w/d
    Ashampoo GmbH & Co. KG, Rastede
Detailsuche

Die Namen des Auktionsgewinners und des vierten Passagiers an Bord der Kapsel verbleiben zunächst anonym und werden erst später bekannt gegeben. Umgerechnet auf die rund drei Minuten Schwerelosigkeit, die während des Fluges zu erwarten sind, entspricht das Gebot etwa 150.000 US-Dollar für jede einzelne Sekunde. "Je höher das Gebot, desto mehr werden sie es genießen!", versprach der Auktionator.

Die Ankündigung, dass der reichste Mann der Welt selbst mit an Bord der Rakete sein werde, dürfte eine große Rolle bei der Versteigerung gespielt haben. Jedenfalls eine größere Rolle als die Tatsache, dass die gebotenen 28 Millionen US-Dollar dem von Jeff Bezos' Firma Blue Origin gegründeten "Club for the Future" zukommen werden. Bezos lässt sich allein seine neue Jacht rund 500 Millionen US-Dollar kosten, entsprechend kann der Stellenwert des "Club for the Future" in der Gedankenwelt des reichsten Manns der Welt eingeordnet werden.

Touristenflüge zur Weltraumstation bieten mehr für das Geld

Der Flug zusammen mit Jeff Bezos ist damit etwa sechsmal so teuer wie ein Abendessen mit dem berühmten Investor Warren Buffet, oder halb so teuer wie ein Touristenticket an Bord eines Crew Dragon im Erdorbit. Einige der ersten Weltraumtouristen konnten Plätze an Bord eines Sojus Raumschiffs sogar schon für 20 Millionen US-Dollar ergattern. Der Flug von Dennis Tito dauerte 684.240 Sekunden (etwas mehr als eine Woche) und war mit unter 30 US-Dollar pro Sekunde Schwerelosigkeit ein echtes Schnäppchen, Weltraumkrankheit allerdings inbegriffen.

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.07.2022, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In der bizarren Welt der Milliardäre mit Weltraumambitionen führte die Ankündigung des Flugs von Jeff Bezos zumindest dazu, dass bei Virgin Galactic nun darüber nachgedacht wird, einen Flug von Starship Two mit Richard Branson an Bord am 4. Juli durchzuführen, dem amerikanischen Unabhängigkeitstag. Er würde Jeff Bezos damit zuvorkommen. Elon Musk beteiligt sich nicht an dem Milliardärsrennen in den Weltraum und arbeitet stattdessen weiter am Starship und seinem Traum vom Flug zum Mars.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fotobar 14. Jun 2021

Und warum sollte man Gerüchte verbreiten?

Pecker 14. Jun 2021

Gibt es Informationen, wie viel so ein Flug tatsächlich kostet? Zumindest die...

Pecker 14. Jun 2021

Weil beides Falsch ist. Weder ist er ein Steuerhinterzieher, noch ist er aktuell der...

Azzuro 14. Jun 2021

... genauso wie Dennis Tito, der im Artikel erwähnt wird ;-) Und, da wir hier in einem IT...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erdbeben und Vulkanausbrüche
Glasfaserkabel als Frühwarnsystem

Seismografen registrieren Bodenbewegungen, Glasfasern können das aber besser. Forscher hoffen, mit ihnen Erdbeben und Vulkanausbrüche besser vorhersagen zu können.
Ein Bericht von Werner Pluta

Erdbeben und Vulkanausbrüche: Glasfaserkabel als Frühwarnsystem
Artikel
  1. Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
    Visual Studio Code im Web mit Gitpod
    Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

    Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
    Von Kristof Zerbe

  2. Gigaset GL7: Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion
    Gigaset GL7
    Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion

    Das GL7 von Gigaset ist ein klassisches Klapphandy, auf dem auch moderne Apps wie Whatsapp und Google Maps laufen.

  3. Memory Sanitizer: Neues Kernel-Werkzeug findet 300 Speicherfehler
    Memory Sanitizer
    Neues Kernel-Werkzeug findet 300 Speicherfehler

    Trotz Compilerwarnungen und -Werkzeuge gibt es weiter neue Speicherfehler im Linux-Kernel. Ein Memory Sanitizer soll das zum Teil verhindern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /