Weltraumtourismus: Flugverbot für Virgin Galactic nach Kursabweichung

101 Sekunden außerhalb des zulässigen Luftraums beim Flug von Richard Branson mit Spaceship Two bedeuten ein vorläufiges Flugverbot.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei der Rückkehr zur Erde verließ Spaceship Two den zugelassenen Luftraum für knapp zwei Minuten.
Bei der Rückkehr zur Erde verließ Spaceship Two den zugelassenen Luftraum für knapp zwei Minuten. (Bild: Virgin Galactic - Screenshot (Golem.de))

Das Spaceship Two von Virgin Galactic hat ein vorläufiges Flugverbot erhalten. Beim Flug mit dem Milliardär Richard Branson verließ das Spaceship Two die im Flugplan der Flugaufsichtsbehörde vorgesehe Flugbahn. Auf dem Rückweg zur Landebahn befand sich das Spaceship für eine Minute und 41 Sekunden unterhalb des für den Flug vorgesehenen Luftraums.

Stellenmarkt
  1. Spezialist*in als Digitalisierungspartner*in im Landesbüro
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Kiew (Ukraine)
  2. Data & Analytics Architecture Professional (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg
Detailsuche

Ein erster Bericht über die Probleme wurde im New Yorker Magazine veröffentlicht, die Firma Virgin Galactic wies diesen jedoch als irreführend zurück. Der Artikel konzentrierte sich auf die Tatsache, dass eine der Kontrolllampen im Cockpit zunächst gelb und später rot aufgeleuchtet habe. Darauf folgten Äußerungen von Testpiloten, dass Warnlampen im Cockpit einem Piloten genug "Angst machen sollten, um sich in die Hose zu machen".

Die Firma selbst beschrieb den Zwischenfall als eine Abweichung vom vorgesehen Kurs wegen starker Höhenwinde. Weder Öffentlichkeit noch Besatzung seien durch den Vorfall in Gefahr gebracht worden, noch sei die Abweichung von der vorgesehenen Flugbahn beabsichtigt gewesen. Die Flugaufsichtsbehörde FAA nahm den Vorfall zum Anlass, weitere Flüge des Spaceship Two bis zum Abschluss der Untersuchung des Vorfalls zu untersagen.

Spaceship Two wird von Hand gesteuert

Anderes als orbitale Trägerraketen, das Spaceshuttle oder die New Shepard Rakete von Blue Origin wird das Spaceship Two beim Flug mit dem Raketentriebwerk nicht durch einen Computer gesteuert, sondern manuell. Alle Steuerbefehle, Korrekturen und Entscheidungen bei Abweichungen von der üblichen Flugbahn müssen während des Brennvorgangs von den Piloten gefällt und durchgeführt werden. Entsprechend ist eine weitaus geringere Präzision als bei automatisierten Raumfahrzeugen zu erwarten.

Die Geschichte der Raumfahrt
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Belastung der Piloten ist so groß, dass bei einem der Testflüge wegen einer Fehlbedienung kurz nach dem Start des Raketentriebwerks eines der Spaceship Two auseinander brach - mit tödlichen Folgen. Wie lang die aktuelle Untersuchung der Flugbahnabweichung dauern wird, und welchen Einfluss sie auf die Flugpläne des börsennotierten Unternehmens haben wird, bleibt abzuwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

  3. Weihnachtsgeschäft: Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte
    Weihnachtsgeschäft
    Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte

    Amazon stellt im Weihnachtsgeschäft wieder viele Befristete ein und zahlt angeblich 12 Euro brutto.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /