Abo
  • Services:

Weltraumtourismus: Blue Origin traut sich live an die Öffentlichkeit

Erstmals ist ein Testflug der New Shepard live im Internet gestreamt worden. Die Rakete soll wohlhabenden Weltraumtouristen wenige Minuten Schwerelosigkeit bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Passagierkapsel der New Shepard schwebt an zwei Fallschirmen zu Boden.
Die Passagierkapsel der New Shepard schwebt an zwei Fallschirmen zu Boden. (Bild: Blue Origin)

Blue Origin, die Raumfahrtfirma des Amazon-Gründers Jeff Bezos, hat erstmals einen Flug ihrer Rakete New Shepard live übertragen. Bisher wurden Filmaufnahmen von bisherigen Flügen erst nach Abschluss der Mission in geschnittener Fassung veröffentlicht. Es ist der vierte Flug der Rakete, die nach jedem Start gelandet und wiederverwendet wird. Sie trug eine Kapsel bis auf eine Höhe von 101 Kilometern und landete dann sicher auf dem Testgelände in der US-amerikanischen Wüste.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart

An Bord der Kapsel waren einige Experimente, die sich die fünf Minuten Schwerelosigkeit in der Kapsel zunutze machten. Die Kapsel selbst war auch Teil eines Experiments. Um ihr Verhalten bei Versagen eines der drei Fallschirme zu untersuchen, wurde einer von ihnen absichtlich deaktiviert. Die Kapsel geriet an den beiden Bremsschirmen zunächst ins Taumeln, das sich erst nach dem Öffnen der Hauptfallschirme beruhigte. Danach fiel sie mit etwa 30 km/h, knapp über dem Boden zündete sie ihre Bremsraketen, um den Aufschlag zu dämpfen. Der gesamte Flug der Kapsel dauerte etwa zehn Minuten vom Start bis zur Landung.

Die wasserstoffbetriebene Rakete landete schon zuvor sicher auf dem Boden. Nach Angaben des Unternehmens soll die Wiederverwendung nur "einige Tausend Dollar" kosten. Wenn das Testprogramm der New Shepard beendet ist, soll die Rakete Weltraumtouristen in der Kapsel bis auf eine Höhe von 100 Kilometern bringen. Dann sollen Tickets für 250.000 US-Dollar verkauft werden. Beim nächsten Test soll die Kapsel im Flug ihre Fluchtraketen zünden, um ein technisches Versagen der Trägerrakete zu simulieren.

Bis zum Weltraum, aber noch nicht viel weiter

Während des Fluges erreichte die Rakete mit ihrer etwa 4 Tonnen schweren Kapsel eine Spitzengeschwindigkeit von knapp 3.500 km/h. Zum Vergleich: Die erste Stufe der Falcon-9-Rakete des privaten Raumfahrtunternehmens Space X beschleunigt die etwa 120 Tonnen der zweiten Raketenstufe auf über 8.000 km/h, für einen Flug in einen niedrigen Orbit um die Erde wird eine Geschwindigkeit von 28.000 km/h benötigt.

Blue Origin ist inzwischen eine ernstzunehmende Größe in der US-Raumfahrt geworden. Die Firma entwickelt das BE-4-Triebwerk, das den fünffachen Schub des BE-3-Triebwerks haben soll, das die New-Shepard-Rakete antreibt. Zwei BE-4-Triebwerke sollen die erste Stufe der neuen Vulcan-Rakete der United Launch Alliance (ULA) antreiben und damit das russische RD-180-Triebwerk ersetzen, mit dem ein großer Teil der US-Militär-Satelliten gestartet wurde. Blue Origin plant auch, eine eigene, größere Orbitalrakete zu bauen, über die aber noch keine Details bekanntgeworden sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-80%) 3,99€
  4. 46,99€ (Release 19.10.)

Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /