Abo
  • IT-Karriere:

Weltraumteleskop Chandra: Ungewöhnliche Supernova mit jungem schwarzen Loch entdeckt

W49B ist eine ungewöhnliche Supernova: In ihrem Inneren befindet sich vermutlich ein schwarzes Loch - und ein junges dazu: In dem Zustand, in dem es jetzt zu sehen ist, ist es etwa 1.000 Jahre alt.

Artikel veröffentlicht am ,
Supernova W49B: nach astronomischen Maßstäben nahe
Supernova W49B: nach astronomischen Maßstäben nahe (Bild: X-ray: Nasa/CXC/MIT/L.Lopez et al; Infrared: Palomar; Radio: NSF/NRAO/VL)

Das Röntgen-Weltraumteleskop Chandra hat mutmaßlich das jüngste schwarze Loch der Milchstraße entdeckt. Es befindet sich im Inneren einer Supernova.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. Medion AG, Essen

W49B heißt das Gebilde und beschreibt die ungewöhnlichen Überreste einer Supernova. Es sieht aus wie eine Kugel aus bunten Schlieren, deren Polkappen beide weggesprengt wurden. Das Material von dort wurde in Form von kosmischen Jets ausgestoßen, sehr viel schneller als das Material vom Äquator.

Anderes Ende

Das sei höchst ungewöhnlich, erklärt Laura Lopez vom Massachusetts Institute of Technology. Sie ist Hauptautorin der Studie, in der das Phänomen beschrieben wird. Der Aufsatz wurde als Preprint auf dem Dokumentenserver Arxiv veröffentlicht. Normalerweise werde das Material bei einer Sternenexplosion in alle Richtungen mehr oder weniger gleich weggeschleudert. Die meisten Supernovae seien deshalb gleichmäßig geformt. W49B sei das erste Gebilde dieser Art, das in der Galaxis entdeckt wurde, sagt Lopez. "Es sieht aus, als habe sein Stern seine Existenz auf eine andere Art und Weise beendet als die meisten anderen."

Ein Stern, der in einer Supernova explodiert, endet in den meisten Fällen als Neutronenstern. Das ist ein schnell rotierendes, sehr dichtes Objekt von wenigen Kilometern Durchmesser - ein typischer Neutronenstern hat einen Durchmesser von 20 Kilometern und 1,5 bis 3 Sonnenmassen. Bei W49B fanden die Forscher aber keine Merkmale wie Röntgenstrahlen oder -pulse, die auf einen Neutronenstern hinweisen.

1.000 Jahres altes schwarzes Loch

Daraus schlossen sie, dass sich im Inneren mutmaßlich ein schwarzes Loch gebildet haben müsse. "Wenn das stimmt, haben wir die seltene Gelegenheit, eine Supernova zu studieren, die für die Entstehung eines jungen schwarzen Lochs verantwortlich ist", sagte Lopez' Kollege Daniel Castro. Es wäre eines der jüngsten schwarzen Löcher in der Milchstraße: Im jetzt sichtbaren Stadium beträgt das Alter etwa 1.000 Jahre.

W49B ist in astronomischen Maßstäben relativ nahe - es ist etwa 26.000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Seine Nähe sowie seine ungewöhnliche Form machen es zu einem interessanten Forschungsobjekt. Die Forscher hoffen, darüber mehr Erkenntnisse über Supernovae zu gewinnen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  2. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  3. 799,00€ (Bestpreis!)
  4. 1.199,00€

Heavens 16. Feb 2013

Meine Freundin hatte auch grad kurz nen "Hänger". Ich habs ihr mal so erklärt: Die...

Kaiser Ming 16. Feb 2013

du hast meine Aussage nicht verstanden

rommudoh 15. Feb 2013

Kommt drauf an, ob man die alte oder die neue Skala nimmt...

BadBigBen 15. Feb 2013

Hä, wie bitte?

Husten 15. Feb 2013

die idee gibts schon als kurzgeschichte, hab ich vor ewigkeiten mal gelesen, keine ahnung...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /