Abo
  • Services:

Weltraumspiel: Kerbal Space Program ist gestartet

Seit mehreren Jahren arbeitet das Entwicklerstudio Squad - teils mit Unterstützung der Nasa - an seiner Weltraumsimulation Kerbal Space Program. Jetzt hat das Spiel die Betaphase verlassen und liegt in Version 1.0 vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Kerbal Space Program
Artwork von Kerbal Space Program (Bild: Squad)

Drei, zwei, eins und Start: Das Weltraumspiel Kerbal Space Program hat nach mehreren Jahren Entwicklungszeit die Alpha- und Betaphase abgeschlossen und trägt die Versionsnummer 1.0. In der für Windows-PC, OS X und Linux erschienen Simulation des mexikanischen Entwicklerstudios Squad können Spieler unter anderem ihre eigene Rakete gestalten und Missionen im All planen und durchführen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Einige Teile des irgendwo zwischen trockener Simulation und lustigem Spiel angesiedelten Kerbal Space Program entstanden zusammen mit der Nasa: Dabei geht es um die New Asteroid Initiative. Im Spiel müssen die Himmelskörper entdeckt und nach Möglichkeit eine Kollision mit dem Heimatplaneten verhindert werden. Auch Elon Musk vom privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX hat wiederholt Interesse an dem Programm gezeigt.

In dessen Mittelpunkt stehen die Kerbals - ein Volk von knuddeligen, grüngesichtigen Wesen, die auch ins All wollen. Dazu baut ihnen der Spieler ein Raumschiff aus vorgefertigten Modulen und schickt sie in den Weltraum, wo die Kerbals mehr oder weniger komplexe Missionen zu erfüllen haben. Das Programm verwendet ein vereinfachtes, für Einsteiger aber immer noch recht komplexes Physikmodell, zusammen mit Elementen wie die Erforschung neuer Technologien.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 23,99€
  3. (-58%) 23,99€
  4. (-72%) 5,55€

Salzbretzel 29. Apr 2015

Ich habe schon einige Raketen in die Sonnen Umlaufbahn geschossen. Das ist erschreckender...

AndyMt 29. Apr 2015

Dank KSP hab ich mich in die 3D Modellierung eingearbeitet und angefangen eigene...

Arystus 28. Apr 2015

Definitiv ^^ wen man Jebediah Kerman auf ne Globetrotter II (ist Glaube ich aus einem...

embix 28. Apr 2015

Wer von dem Kerbalgequatsche mehr will, sollte mal den Chatterer Mod ausprobieren.

embix 28. Apr 2015

Bei CKAN kann ich nur zustimmen. Spätestens seit Minecraft weiß ich, daß ein modbares...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /