Abo
  • IT-Karriere:

Weltraumschrott: ISS weicht Raketenteil aus

Triebwerke zünden, Ausweichmanöver einleiten: Die Raketen des angedockten Progress-Raumschiffs haben die Raumstation ISS verschoben. Grund war ein Stück Weltraumschrott.

Artikel veröffentlicht am ,
ISS: Drei Besatzungsmitglieder kehren nach Plan zur Erde zurück.
ISS: Drei Besatzungsmitglieder kehren nach Plan zur Erde zurück. (Bild: Nasa)

Die Internationale Raumstation (International Space Station, ISS) hat sich vor einem größeren Stück Weltraumschrott in Sicherheit gebracht. Die Triebwerke des derzeit angedockten russischen Raumschiffs manövrierten die Station aus der Gefahrenzone.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. ADAC SE, München

Die Triebwerke der Progress M-26M brannten 5 Minuten und 22 Sekunden lang. Dadurch sollte ein Sicherheitsabstand von 3 Meilen, umgerechnet 4,8 Kilometern, zu einem Teil einer Minotaur-Rakete gewahrt werden, berichtet die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) in ihrem ISS-Blog Off The Earth, For The Earth. Die Minotaur war 2013 ins All geflogen.

Amerikaner und Russen beobachteten das Teil einige Tage

Pre-Determined Debris Avoidance Maneuver (PDAM) - etwa: vorher festgelegtes Schrott-Ausweichmanöver - werden diese Manöver genannt. Sie sind immer wieder nötig, um größeren Teilen vom Weltraumschrott auszuweichen. Die Bodenstationen in Russland und den USA hätten das Teil über das Wochenende beobachtet und das Manöver veranlasst.

Das PDAM sei eine reine Vorsichtsmaßnahme gewesen, sagt die Nasa. Die Besatzung der ISS sei zu keiner Zeit in Gefahr gewesen. Das Manöver habe auch keinen Einfluss auf die Abläufe auf der Station: Die drei Besatzungsmitglieder, der US-Astronaut Terry Virts, der russische Kosmonaut Anton Schkaplerow und die italienische Astronautin Samantha Cristoforetti, werden wie geplant an diesem Donnerstag zur Erde zurückkehren.

Im vergangenen Monat hatte das Progress-Raumschiff die Station regulär in ihrer Bahn angehoben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Microsoft Surface Pro i5/256GB/8GB für 829,00€, Acer Aspire ab 299,00€)
  2. 114,99€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  4. 849,00€ (Bestpreis!)

FraggDieb 07. Feb 2017

Das ist falsch. Sie wollen einen laser entwickeln um Objekte mit diesem abzubremsen und...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /