Abo
  • Services:
Anzeige
Marskolonie (Symbolbild): Nehmen die Pflanzen Schwermetalle auf?
Marskolonie (Symbolbild): Nehmen die Pflanzen Schwermetalle auf? (Bild: Mars One)

Weltraumkolonien: Mars und Mond sind fruchtbar

Marskolonie (Symbolbild): Nehmen die Pflanzen Schwermetalle auf?
Marskolonie (Symbolbild): Nehmen die Pflanzen Schwermetalle auf? (Bild: Mars One)

Extraterrestrische Tomaten, Erbsen und Radieschen: Niederländische Forscher haben verschiedene Nutzpflanzen in simuliertem Mars- und Mondboden angebaut. Sie wollen herausfinden, ob Kolonisten dort Pflanzen anbauen könnten.

Es wächst etwas auf dem Mars oder dem Mond: Niederländischen Forschern ist es gelungen, zehn verschiedene Gemüsesorten in simuliertem Mars- und Mondboden zu ziehen. Wieger Wamelink und seine Kollegen von der Universität von Wageningen wollten herausfinden, ob es möglich ist, auf dem Mars oder dem Mond Pflanzen zu ziehen.

Anzeige

Zehn Versuchspflanzen bauten die Forscher im April 2015 an: Erbsen, Kresse, Lauch, Quinoa, Radieschen, Roggen, Rucola, Schnittlauch, Spinat und Tomaten wurden in simuliertem Mars- und Mondboden sowie zur Kontrolle in normaler Erde angepflanzt. Die Pflanzen wuchsen in einem Gewächshaus auf, mit Sauerstoff und bei konstanter Temperatur, Feuchtigkeit und Licht. Geerntet wurde im Oktober.

Frisches Gras war der Erfolgsfaktor

Die Wissenschaftler hatten einige Verbesserungen gegenüber dem ersten Test eingeführt, der zum Erfolg führte: So zogen sie die Pflanzen dieses Mal in Wannen statt in Töpfen. Außerdem gaben sie frisch geschnittenes Gras hinzu. "Das löste das Problem, das wir im ersten Experiment mit der Bewässerung hatten, und brachte Dünger in die Böden", sagte Wamelink.

Damit erzielten die Forscher Fortschritte vor allem auf dem Mondboden: Im ersten Experiment waren darauf die meisten Pflanzen eingegangen. Beim zweiten Anlauf gediehen sie gut. Allerdings produzierten sie weniger Biomasse als die Pflanzen auf dem Mars- und dem Erdboden. Vor allem der Spinat mochte den Mondboden nicht.

Gemüse wächst gut im Marsboden

Die Biomasse, die auf dem simulierten Marsboden gezogen wurde, unterschied sich von der Menge her nur wenig von der Biomasse, die auf dem Erdboden wuchs. "Das hat uns überrascht", sagt Wamelink. "Es zeigt, dass der simulierte Marsboden großes Potenzial hat, wenn er richtig vorbereitet und bewässert wird."

Ob sich Siedler auf dem Mars oder dem Mond aber tatsächlich selbst mit Gemüse versorgen könnten, ist noch unklar: Die Böden enthielten viel Eisen sowie Schwermetalle wie Arsen, Blei und Quecksilber. Nehmen die Pflanzen diese Stoffe auf und lagern sie ein, werden sie giftig und damit ungenießbar.

Sind Mars- und Mondpflanzen essbar?

In einem neuen Projekt will das Team um Wamelink das herausfinden. Dabei wollen sie unter anderem Bohnen und Kartoffeln anbauen. Im kommenden Monat soll es starten. Finanzieren wollen die Forscher es über eine Crowdfunding-Kampagne.

Wenn sich das angebaute Gemüse als unbedenklich erweisen sollte, wollen die Forscher die Unterstützer zu einem Abendessen mit Marsgemüse einladen.


eye home zur Startseite
logi 12. Mär 2016

http://www.imdb.com/title/tt0120199/ Space Truckers von 1996 Laut werstreamt.es leider...

Bitschnipser 11. Mär 2016

Es wurde schon erwähnt: Nur Neutronenstrahlung knallt in die Atomkerne und macht sie...

Dwalinn 11. Mär 2016

Braucht man überhaupt erde? unterm Strich kommt es doch eher auf die Nährstoffe an die es...

tingelchen 11. Mär 2016

Jup. Da die Pflanzen neben den Metallen auf immer noch die gleiche Menge an Nährstoffen...

nicoledos 11. Mär 2016

die Niederländer haben lange Erfahrung mit dem Grasanbau



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  2. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen
  3. REGUMED Regulative Medizintechnik GmbH, Planegg Raum München
  4. Continental AG, Markdorf (Bodenseekreis)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)
  2. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Google-Steuer

    EU-Verbraucherausschuss lehnt Leistungsschutzrecht ab

  2. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  3. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  4. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  5. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  6. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion

  7. Forensische Software

    Cellebrite entsperrt iPhone 6 und 6 Plus

  8. Microsoft

    Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

  9. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  10. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: 16,2 kWh / 100 km

    ChMu | 15:51

  2. Re: Launch

    Missingno. | 15:49

  3. Selbst geschaffenes Problem.

    gan | 15:48

  4. Re: Torvalds hat auch schon schwere...

    _4ubi_ | 15:48

  5. Re: Panamera ist schon eine perverse Karre

    neocron | 15:48


  1. 16:02

  2. 15:00

  3. 14:41

  4. 14:06

  5. 12:57

  6. 12:02

  7. 11:54

  8. 11:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel