Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Evil Genius Online
Artwork von Evil Genius Online (Bild: Zynga/Rebellion)

Weltherrschaft: Rebellion kündigt Evil Genius 2 an

Artwork von Evil Genius Online
Artwork von Evil Genius Online (Bild: Zynga/Rebellion)

Superschurken aufgemerkt: Das britische Entwicklerstudio Rebellion hat eine Fortsetzung des Klassikers Evil Genius angekündigt. Bis der Titel erscheint, sind aber noch grundlegende Arbeiten zu erledigen.

Das Entwicklerstudio Rebellion aus dem britischen Oxford hat Evil Genius 2 angekündigt. Dabei soll es sich um einen echten Nachfolger handeln, nicht um ein Remake des 2004 veröffentlichen Erstlings. Rebellion weist auch darauf hin, dass es sich nicht um einen Free-to-Play-Titel handele. Der Hinweis ist nötig, um den zweiten Teil vom 2013 gemeinsam mit Zynga veröffentlichten Evil Genius Online abzugrenzen.

Anzeige

Evil Genius 2 soll primär für Windows-PC entstehen. Es sei aber durchaus denkbar, dass es auch Versionen für andere Plattformen geben werde, so das Studio. Derzeit befinde sich die Produktion noch in einem sehr frühen Stadium. Laut Rebellion handelt es sich um ein Echtzeit-Strategiespiel, zumindest Teil 1 hatte aber auch viele Elemente eines Aufbauspiels.

Weil Evil Genius 2 der erste derartige Titel sein werde, der auf der hauseigenen Asura-Engine basiere, müsse derzeit noch an den technischen Grundlagen gearbeitet werden, heißt es. Erst danach solle das Team vergrößert werden. Es gibt noch keine Hinweise zum vorgesehenen Erscheinungstermin. Derzeit gibt es auch noch keine Trailer, Teaser oder Screenshots.

Das erste Evil Genius entstand bei dem inzwischen geschlossenen Entwicklerstudio Elixier, es kam 2004 auf den Markt. Später übernahm Rebellion die Rechte, die zeitweise beim inzwischen ebenfalls geschlossenen Publisher Vivendi Games lagen.

Liebesgrüße von 007

Das Besondere an der Reihe ist, dass Spieler die Rolle von Superschurken übernehmen können, die mehr oder weniger an die teils irren Gegner von James Bond erinnern. Als Superschurke kann der Spieler seine unterirdische Basis ausbauen, allerlei merkwürdige Waffen und sonstige Ausrüstung erforschen und seine Armee ausbilden.

Wer sich jetzt schon an der Welteroberung versuchen möchte: Das nach wie vor empfehlenswerte erste Evil Genius ist unter anderem auf Gog.com für neun Euro ohne Kopierschutz als 1,3 GByte großer Download für Windows-PC und MacOS erhältlich.


eye home zur Startseite
tomatentee 06. Jul 2017

Wenns gut wird ists jedenfalls gekauft!

Themenstart

Katsuragi 05. Jul 2017

Das alte Spiel ist gut, hat aber auch eine (kleine) Schwäche. Die ist meiner Meinung...

Themenstart

Salzbretzel 05. Jul 2017

Falls die Stimmung vom Vorgänger würdig übernommen wird dann ist Evil Genus 2 schon so...

Themenstart

sking 05. Jul 2017

Warte schon seit jahren auf einen 2ten Teil davon!

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeskriminalamt Thüringen, Erfurt
  2. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. 355,81€
  3. ab 449,94€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  2. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  3. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  4. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  5. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  6. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  7. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten

  8. Kumu Networks

    Vollduplex-WLAN auf gleicher Frequenz soll noch 2018 kommen

  9. IT-Dienstleister

    Daten von 400.000 Unicredit-Kunden kompromittiert

  10. Terrorismusbekämpfung

    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Porsche Design Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro
  2. Smartphone Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich
  3. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

  1. 300 US-Dollar...

    jayjay | 18:38

  2. Re: Das ist doch Dummenverar....

    Mithrandir | 18:37

  3. Re: Wohl eher Ethernet-Ersatz

    Netzweltler | 18:35

  4. Re: In den USA bricht das Netz nicht zusammen

    Mithrandir | 18:35

  5. Re: Schlangenöl

    ArcherV | 18:32


  1. 17:26

  2. 16:53

  3. 16:22

  4. 14:53

  5. 14:15

  6. 14:00

  7. 13:51

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel