Abo
  • Services:

Weltherrschaft: Rebellion kündigt Evil Genius 2 an

Superschurken aufgemerkt: Das britische Entwicklerstudio Rebellion hat eine Fortsetzung des Klassikers Evil Genius angekündigt. Bis der Titel erscheint, sind aber noch grundlegende Arbeiten zu erledigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Evil Genius Online
Artwork von Evil Genius Online (Bild: Zynga/Rebellion)

Das Entwicklerstudio Rebellion aus dem britischen Oxford hat Evil Genius 2 angekündigt. Dabei soll es sich um einen echten Nachfolger handeln, nicht um ein Remake des 2004 veröffentlichen Erstlings. Rebellion weist auch darauf hin, dass es sich nicht um einen Free-to-Play-Titel handele. Der Hinweis ist nötig, um den zweiten Teil vom 2013 gemeinsam mit Zynga veröffentlichten Evil Genius Online abzugrenzen.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. ETAS, Stuttgart

Evil Genius 2 soll primär für Windows-PC entstehen. Es sei aber durchaus denkbar, dass es auch Versionen für andere Plattformen geben werde, so das Studio. Derzeit befinde sich die Produktion noch in einem sehr frühen Stadium. Laut Rebellion handelt es sich um ein Echtzeit-Strategiespiel, zumindest Teil 1 hatte aber auch viele Elemente eines Aufbauspiels.

Weil Evil Genius 2 der erste derartige Titel sein werde, der auf der hauseigenen Asura-Engine basiere, müsse derzeit noch an den technischen Grundlagen gearbeitet werden, heißt es. Erst danach solle das Team vergrößert werden. Es gibt noch keine Hinweise zum vorgesehenen Erscheinungstermin. Derzeit gibt es auch noch keine Trailer, Teaser oder Screenshots.

Das erste Evil Genius entstand bei dem inzwischen geschlossenen Entwicklerstudio Elixier, es kam 2004 auf den Markt. Später übernahm Rebellion die Rechte, die zeitweise beim inzwischen ebenfalls geschlossenen Publisher Vivendi Games lagen.

Liebesgrüße von 007

Das Besondere an der Reihe ist, dass Spieler die Rolle von Superschurken übernehmen können, die mehr oder weniger an die teils irren Gegner von James Bond erinnern. Als Superschurke kann der Spieler seine unterirdische Basis ausbauen, allerlei merkwürdige Waffen und sonstige Ausrüstung erforschen und seine Armee ausbilden.

Wer sich jetzt schon an der Welteroberung versuchen möchte: Das nach wie vor empfehlenswerte erste Evil Genius ist unter anderem auf Gog.com für neun Euro ohne Kopierschutz als 1,3 GByte großer Download für Windows-PC und MacOS erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

tomatentee 06. Jul 2017

Wenns gut wird ists jedenfalls gekauft!

Katsuragi 05. Jul 2017

Das alte Spiel ist gut, hat aber auch eine (kleine) Schwäche. Die ist meiner Meinung...

Salzbretzel 05. Jul 2017

Falls die Stimmung vom Vorgänger würdig übernommen wird dann ist Evil Genus 2 schon so...

sking 05. Jul 2017

Warte schon seit jahren auf einen 2ten Teil davon!


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /