Weltgesundheitstag: Wieder Streik an vier Amazon-Standorten

Der Weltgesundheitstag ist für die Lagerarbeiter bei Amazon Streiktag. Amazon zahlt eine Prämie, wenn der eigene Krankenstand und der in der Gruppe niedrig sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Arbeiter im Streik
Amazon-Arbeiter im Streik (Bild: Verdi)

Am Weltgesundheitstag sind die Beschäftigen an den Amazon-Standorten Rheinberg, Werne, Bad Hersfeld und Koblenz seit der Nachtschicht oder dem frühen Morgen im Streik. Das gab die Gewerkschaft Verdi am 7. April 2017 bekannt. Die Streiks für einen Tarifvertrag dauern vorläufig bis zum Ende der Spätschicht an.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    TES Electronic Solutions GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. SAP IS-Retail Berater Job (m/w/x) mit Fokus SAP SD/MM Stammdaten, Konditionen & Aktionen
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
Detailsuche

Verdi-Sprecherin Eva Völpel sagte Golem.de auf Nachfrage: "Es sind heute rund 1.550 Streikende an den fünf Standorten Bad Hersfeld, Leipzig, Werne, Rheinberg und Koblenz gewesen."

Verdi-Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger kritisierte hohen Druck, Arbeitshetze und Kontrollen, ein überdurchschnittlich hoher Krankenstand sei die Folge. "Doch statt mehr für die Gesundheit der Beschäftigten zu tun, führt Amazon Gesundheitsprämien ein, die Kranke unter Druck setzen und das Misstrauen der Beschäftigten untereinander fördern."

Um den Krankenstand in seinen Versandzentren zu senken, gibt es seit vergangenem Jahr eine aus mehreren Komponenten bestehende Erfolgsprämie. Die Arbeiter erhalten mehr Geld, wenn sie sich seltener krank melden. Die Höhe der Prämie ist nach Krankheitstagen gestaffelt und an einen Gruppenbonus gekoppelt, nicht nur die eigenen Krankheitstage zählen. Die maximale Prämie beträgt zehn Prozent des monatlichen Bruttogehalts. Amazon-Sprecherin Anette Nachbar verweist darauf, dass im vergangenen Jahr mehr als 5.400 der bundesweit etwa 13.000 Beschäftigten an Gesundheitskursen teilgenommen hätten. Es gebe Aufwärm- und Ausgleichsübungen, Fußball, Volleyball und physiotherapeutische Beratung.

Was sind die Streikziele?

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bereits vor einem Jahr hat eine Umfrage am Weltgesundheitstag ergeben, dass für die Amazon-Beschäftigten neben der Frage der Höhe der Löhne auch die gesundheitsschädlichen Arbeitsbedingungen ein wichtiges Thema sind. So haben in Rheinberg 98,6 Prozent und in Werne 97,8 Prozent der befragten Beschäftigten angegeben, dass die Leistungsanforderungen zu hoch sind und immer noch höher gesetzt würden.

Bei den Streiks bei Amazon geht es den Beschäftigten seit Mai 2013 um eine etwas höhere Bezahlung, Urlaubsgeld und tarifliches Weihnachtsgeld durch einen Tarifvertrag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kleba 08. Apr 2017

+1 - Hatte auch so einen Kollegen, der meinte eine einfache Erkältung wäre kein Problem...

negecy 07. Apr 2017

+1 genau das und Verdi zeigt regelmäßig, wie realitätsfremd man ist und wie die...

Niaxa 07. Apr 2017

Sorry, aber die Erfahrung der Leute spricht meistens eine andere Sprache. Chronisch...

ephilipp83... 07. Apr 2017

Und es stellt sich die Frage: Wenn die Pausen und der wenige Ausgleich bemängelt werden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /