Weltall: Astronomen entdecken größte bisher bekannte Galaxie

Mit Hilfe des europäischen Radiointerferometers haben Astronomen eine riesige Radiogalaxie entdeckt.

Artikel veröffentlicht am ,
Radiogalaxie (Symbolbild): Alcyoneus ist riesig, aber sonst "verdächtig gewöhnlich".
Radiogalaxie (Symbolbild): Alcyoneus ist riesig, aber sonst "verdächtig gewöhnlich". (Bild: NASA, ESA, S. Baum and C. O'Dea (RIT), R. Perley and W. Cotton (NRAO/AUI/NSF), and the Hubble Heritage Team (STScI/AURA)/CC-BY 3.0)

Ist das das letzte Biest am Himmel? Astronomen haben eine Galaxie entdeckt, die nach ihren Angaben die größte Struktur galaktischen Ursprungs ist.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) für Datenstrategie und Data Literacy
    Amprion GmbH, Dortmund
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    Pinion GmbH, Denkendorf
Detailsuche

"Wir haben die größte bekannte Struktur entdeckt, die von einer einzelnen Galaxie gebildet wird", schreibt das Team um den niederländischen Astronomen Martijn Oei in einem Aufsatz. Der ist als Preprint auf dem Dokumentenserver Arxiv abrufbar und bereits für eine Veröffentlichung in der Fachzeitschrift in Astronomy & Astrophysics angenommen.

Alcyoneus ist eine Radiogalaxie, die sich über 5 Megaparsec oder 16,3 Millionen Lichtjahren erstreckt - zum Vergleich: Unsere Milchstraße ist 170.000 bis 200.000 Lichtjahre groß. Die Galaxie ist etwa 3 Milliarden Lichtjahre von uns entfernt.

Vom Kern der Galaxie gehen Jets aus

Radiogalaxien bestehen aus einem aktiven galaktischen Kern mit einem supermassereichen schwarzen Loch in der Mitte. Von dem gehen zwei meist symmetrisch angeordnete Emissionsgebiete, sogenannte Radiolobes aus. Diese Lobes, die sehr viel größer sind als der sichtbare Kern der Galaxie, können durch Materiestrahlen, Jets genannt, mit diesem verbunden sein.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft Azure Administration: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.08.2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das schwarze Loch im Kern einer Radiogalaxie ist deren Energiequelle. Es zieht fast alles Material der umgebenden Akkretionsscheibe in sich hinein. Ein kleiner Rest wird jedoch als Strahlen aus ionisiertem Plasma mit beinahe Lichtgeschwindigkeit in den Weltraum hinausgeschleudert. Diese Jets-Strahlen können enorme Entfernungen zurücklegen, bevor sie sich zu riesigen Radiostrahlungskeulen, den Lobes, ausbreiten. Durch die Wechselwirkung zwischen Jets und Lobes mit dem intergalaktischen Medium, das heißt mit Wasserstoff, entsteht Radiostrahlung.

Alles über Astronomie: Die Wunder des Weltalls, Sterne und Planeten beobachten

Abgesehen von seiner Ausdehnung sei Alcyoneus "verdächtig gewöhnlich", schreibt das Team: Seine Masse, rund 240 Milliarden Sonnenmasse, sowie die des schwarzen Lochs, das etwa 400 Millionen Sonnenmassen hat, ebenso wie die gesamte niederfrequente Leuchtdichte seien alle niedriger als bei mittleren Radiogalaxien, denen Alcyoneus ähnele. Eine mögliche Erklärung könnte sein, dass sich Alcyoneus in einer Region mit einer vergleichsweise geringen Dichte befindet, die diese Ausdehnung ermöglichen könnte.

Entdeckt wurde Alcyoneus mit Hilfe des Radiointerferometers Low Frequency Array (Lofar). Das ist eine Anordnung aus vielen Radioteleskopen, deren Signale zu einem einzigen Signal kombiniert wird. Lofar besteht aus etwa 20.000 Radioantennen, die über 52 Standorte in Europa verteilt sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /