Welt und Bild: Axel Springer hat 320.000 zahlende Digital-Abonnenten

Für seine Bild-Zeitung und Die Welt hat der Axel-Springer-Verlag heute die Anzahl der zahlenden Digital-Abonnenten verraten. 53 Prozent der Gesamterlöse kämen aus dem digitalen Bereich, sagte Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner.

Artikel veröffentlicht am ,
Aus dem Video der Aktionärsversammlung
Aus dem Video der Aktionärsversammlung (Bild: Axel Springer/Screenshot: Golem.de)

Der Medienkonzern Axel Springer hat vor Aktionären Angaben über zahlende Digital-Abonnenten gemacht. Mit digitalem Journalismus sei der Konzern ein gutes Stück vorangekommen, sagte Vorstandschef Mathias Döpfner. Bild und Die Welt hätten rund 320.000 zahlende Digital-Abonnenten, 60.000 davon Die Welt.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator/in (m/w/d)
    Stadt Achim, Achim
  2. Salesforce IT Administrator (m/w/d) im Application Management
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Die Tageszeitung Die Welt hatte bereits im August 2013, ein gutes halbes Jahr nach der Einführung des Bezahlmodells, 47.000 digitale Abonnenten.

"Wir sind heute sehr viel optimistischer, dass diese Bezahlmodelle funktionieren werden, als wir das noch vor zwei oder drei Jahren waren", sagte Döpfner.

Mehrheit des Umsatz aus digitalem Bereich

53 Prozent der Gesamterlöse sowie 74 Prozent der Werbeerlöse und 72 Prozent des operativen Ergebnisses, des EDITDA, kämen heute aus dem digitalen Geschäft. Dazu zählen auch die Immobilienplattform Immonet und die Jobbörse Stepstone. Springer macht keine Angaben dazu, dass der Konzern bisher für exklusive Bildplus-Inhalte mehr ausgibt als damit eingenommen wird. Auch Kombi-Abos für Print und Online werden mitgezählt, was die Angaben erhöht. Der Konzernchef äußerte sich ebenfalls nicht dazu, wie viele Kombi-Abos, Digital-Only, Tages-, Monats- und Jahresabos abgeschlossen worden seien. Reine Digitalabos weist Springer nicht aus.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Döpfner will das Medienhaus zum führenden digitalen Verlag auf den jeweiligen Märkten ausbauen. "Auf den Märkten, auf denen wir aktiv sind, wollen wir eine führende Position", erklärte der Konzernchef.

Der Axel-Springer-Konzern hatte für den 12. Dezember 2012 eine Paywall für das Onlineangebot der Tageszeitung Die Welt angekündigt. Leser bekommen in jedem Monat bis zu 20 Artikel kostenfrei. Ab dem 21. Artikel wird ein Abonnement eingefordert. "Die Startseite bleibt frei nutzbar. Artikel, auf die von Suchmaschinen, sozialen Netzwerken oder anderen Seiten verlinkt wird, können ebenfalls frei gelesen werden", erklärte das Unternehmen.

Das Bezahlmodell Bildplus startete am 11. Juni 2013. Ein unkomplizierter Weg, an Paid Content zu kommen, ist der Kauf der Printausgabe des Boulevardblattes, um einen "Tagespass" zu erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


zorndyuke 15. Apr 2015

Es wurde sicherlich gemogelt, aber dennoch darf man nicht unterschätzen, wie viele...

Prypjat 15. Apr 2015

Ich habe zuweilen einen derben Humor und möchte mich dafür entschuldigen, dass man mit...

genussge 15. Apr 2015

Aber um überhaupt auf dem Markt Fuß zu fassen muss man aggressiv werben. Und Springer hat...

13HipHop37 15. Apr 2015

usenext? bist du aus den 80ern?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia-Challenge
US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln

Auf Tiktok und Youtube machen Videos die Runde, in denen Jugendliche Autos von Kia und Hyundai klauen. Wäre das auch hier möglich?
Von Dirk Kunde

Kia-Challenge: US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln
Artikel
  1. Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
    Führung in der IT
    Über das Unentbehrlichsein

    Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
    Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

  2. Elektroauto: XPeng G9 soll in 5 Minuten 200 km Reichweite nachladen
    Elektroauto
    XPeng G9 soll in 5 Minuten 200 km Reichweite nachladen

    XPeng hat technische Details zu seinem elektrischen SUV G9 veröffentlicht. Das Elektroauto soll sich besonders schnell laden lassen.

  3. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ • Neuer MM-Flyer • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs -30% [Werbung]
    •  /